Kategorien
News

Elon Musk: Dogecoin für Zahlungen besser als Bitcoin

Elon Musk bewirbt DOGE in einem Interview mit dem Time Magazine erneut, nachdem ihn das Magazin zur Person des Jahres 2021 gewählt hat.

Der Tesla-Chef Elon Musk glaubt, dass Bitcoin (BTC) für alltägliche Zahlungen nicht so gut geeignet ist wie die Meme-Kryptowährung Dogecoin (DOGE).

Musk verglich die weltgrößte Kryptowährung Bitcoin mit DOGE in einem Interview mit dem Time Magazine. Zuvor wurde er vom Magazin zur Person des Jahres 2021 gewählt.

“Bitcoin ist kein guter Ersatz für Transaktionswährungen. Auch wenn er als dummer Scherz geschaffen wurde, ist Dogecoin besser für Transaktionen geeignet. Der gesamte Transaktionsfluss, den man mit Dogecoin abwickelt, auch im Hinblick auf Transaktionen pro Tag, hat ein viel höheres Potenzial als Bitcoin”, so Musk.

Der Tesla-CEO betonte, dass Bitcoin sich eher als Wertaufbewahrungsmittel eignen würde. Daher würden Anleger ihn eher halten, als ihn zu verkaufen oder für Zahlungen zu verwenden. “Das Transaktionsvolumen von Bitcoin ist gering und die Kosten pro Transaktion sind hoch”, so Musk.

Andererseits sei Dogecoin als Wertaufbewahrungsmittel nicht so gut geeignet, wie Musk andeutete als er anmerkte, dass die Kryptowährung “leicht inflationär” sei. Das “bewegt Leute dazu, diesen auszugeben, anstatt ihn als Wertaufbewahrungsmittel zu horten”, wie er erklärte.

Die wertvollste Kryptowährung weltweit wurde im Jahr 2009 als “Peer-to-Peer Electronic Cash System” mit einem begrenzten Gesamtangebot von 21 Millionen BTC herausgebracht. Im Gegensatz dazu hat DOGE ein unendliches Angebot, nachdem der Coin Mitte 2015 auf ein unbegrenztes Angebot umgestellt wurde. Kurz davor hat er die Angebotsgrenze von 100 Milliarden Coins erreicht.

Einige Branchenvertreter, darunter der CEO von Ripple Brad Garlinghouse, haben Dogecoin wegen seiner “inflationären Dynamik” und seines unbegrenzten Angebots kritisiert.

Musk kritisiert Bitcoin zwar als Zahlungsmittel kritisiert, aber dennoch hat seine Elektrofahrzeugfirma Tesla Anfang des Jahres kurzzeitig BTC als Zahlungsmittel akzeptiert. Der offizielle Grund für die Abschaffung der Zahlungsoption war die Besorgnis des Unternehmens über die “rapide zunehmende Nutzung fossiler Brennstoffe beim Bitcoin-Mining und -Transaktionen”. Tesla hält nach wie vor eine beträchtliche Menge an Bitcoin in seiner Bilanz, nachdem das Unternehmen im Februar Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft hatte.

Mehrere globale Unternehmen wie etwa Twitter haben sich aktiv für BTC als Zahlungsoption entschieden, indem sie das Lightning Network implementierten, um die Transaktionskosten zu senken.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Transaktionsgebühren in diesem Jahr um über 50 Prozent gesunken

On-Chain-Daten zufolge scheint Dogecoin kein viel größeres Transaktionsvolumen als Bitcoin zu haben. Bei Redaktionsschluss beläuft sich das tägliche Transaktionsvolumen von Bitcoin auf 31 Milliarden US-Dollar oder 3,5 Prozent seiner Marktkapitalisierung, wie aus Daten von CoinGecko hervorgeht. Tägliche Transaktionsvolumen von Dogecoin beläuft sich auf 970 Millionen US-Dollar, was 4,6 Prozent seiner Marktkapitalisierung entspricht.

DOGE hat im Jahr 2021 eine der besten Entwicklungen unter den Kryptowährungen durchgemacht. Zu einem großen Teil ist das auf die aktive Unterstützung von Musk auf sozialen Netzwerken zurückzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.