Kategorien
News

Energieeffiziente NFTs in Spielen: Ubisoft lanciert Plattform Ubisoft Quartz

In Ghost Recon Breakpoint will Ubisoft erstmals NFTs an PC-Spieler über die Tezos-Blockchain ausgeben.

Der französische Videospiel-Publisher Ubisoft hat seine neue NFT-Plattform namens Ubisoft Quartz angekündigt, die diese Woche mit Ghost Recon Breakpoint für PC-Spieler auf Ubisoft Connect in der Beta-Phase lanciert wird. 

Introducing Ubisoft Quartz
We’re bringing the first energy efficient NFTs playable in a AAA game to Ghost Recon: Breakpoint!

Try it in the beta from December 9 with three free cosmetic drops and learn more here: https://t.co/ysEoYUI4HY pic.twitter.com/owSFE2ALuS

— Ubisoft (@Ubisoft) December 7, 2021

In diesem Zusammenhang: Microsoft: Eintritt ins Metaversum mit Teams-Updates und Xbox-Upgrades

Laut einer Erklärung auf der Ubisoft-Webseite können Spieler Sammelstücke aus Ubisoft-Spielwelten namens Digits als Belohnung erhalten. Diese seien “die ersten NFTs, die in AAA-Spielen spielbar sind und auf energieeffizienter Technologie laufen”. Digits, wie etwa Fahrzeuge oder Waffen im Spiel, werden in begrenzten Mengen und Editionen veröffentlicht und am 9., 12. und 15. Dezember in den Vereinigten Staaten und Kanada kostenlos an Frühanwender vergeben. Quartz ist auch in Brasilien, Spanien, Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Australien verfügbar.

Die energieeffiziente Technologie von Ubisoft Quartz läuft auf der Proof-of-Stake-Blockchain von Tezos. Didier Genevois, der technische Blockchain-Direktor bei Ubisoft, sagte in einem Interview, das Unternehmen wolle seinen CO2-Fußabdruck reduzieren.

“Diese Art von Blockchain erzielt die gleichen Ergebnisse und verbraucht dabei deutlich weniger Energie als Proof-of-Work-Protokolle. Zur Verdeutlichung nenne ich ihnen ein Beispiel: Eine Transaktion auf Tezos entspricht 30 Sekunden Videostreaming, während eine Transaktion bei Bitcoin einem Jahr Videostreaming am Stück entspricht!”

Zuvor war Ubisoft eine Partnerschaft mit der Vertriebsplattform Ultra geschlossen, um seine Spiele auf der UOS-Blockchain zu nutzen. Cointelegraph bat Ubisoft um einen Kommentar zur Beziehung mit Ultra. Bei Redaktionsschluss hat das Unternehmen nicht reagiert.

In diesem Zusammenhang: Ubisoft will in Blockchain-Spiele investieren

Im Interview mit Genevois sagte Baptiste Chardon, der Blockchain-Produktleiter bei Ubisoft, über NFTs und Spiele:

“Dieser neue Ansatz kann längerfristig sogar neue Möglichkeiten, wie etwa Interoperabilität zwischen Spielen, eröffnen. […] Wir betrachten Blockchain als ein Mittel, um den Spielern und Entwicklern den Wert zurückzugeben, den sie durch ihr Spielen und ihre Arbeit schaffen.”

Ubisoft gehört mit einer Marktkapitalisierung von über 5,8 Milliarden US-Dollar zu den 25 größten Spieleunternehmen weltweit. Spieleunternehmen sind sich allerdings nicht immer einig. Während Ubisoft Blockchain-Technologie einsetzt, hat etwa Valve kürzlich Blockchain-Spiele auf seinen Marktplätzen verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.