Kategorien
News

Epic begrüßt Blockchain-Spiele: Keine Fortnite-NFTs geplant

Epic Games begrüßt Blockchain-Spiele Entwickler, aber das Unternehmen plant nicht, NFTs auszugeben.

Spieleplattformen integrieren immer häufiger Blockchain, Kryptowährungen und nicht-fungible Token (NFTs) in ihre Ökosysteme. 

Nachdem bekannt wurde, dass Valve Spiele im Zusammenhang mit Krypto und NFTs auf Steam verbietet, begrüßte der Konkurrent Epic Games Store Blockchain-Entwickler und die Verwendung von Krypto in Videospielen.

Der CEO von Epic Games Tim Sweeney sagte, dass Epic Games Store Spiele, die Blockchain-Technologie verwenden, erlauben werde, vorausgesetzt die Entwickler halten sich an die geltenden Gesetze und zeigen Transparenz. Bei den Spielen muss die Altersfreigabe überprüft werden, so Sweeney. Sie erklärte weiterhin:

“Auch wenn Epic keine Krypto unseren Spielen verwendet, begrüßen wir die Innovation in den Bereichen Technologie und Finanz.”

Sweeney sagte gegenüber The Verge, Epic sei bereit dazu, NFTs in Videospielen zu benutzen und zu diesem Zweck mit frühen Entwicklern in diesem Bereich zu arbeiten. Dabei würden aber einige Einschränkungen als Plattformanbieter gelten. Er hat jedoch zuvor deutlich gemacht, dass Epic Games als Spieleentwickler nicht plane, NFTs in seinen eigenen Produkten, wie etwa Fortnite, zu verwenden.

Der CEO erklärte auch, Epic werde keine Kryptowährungstransaktionen über seinen Zahlungsdienst anbieten. Daher müssten Entwickler ein anderes Zahlungssystem verwenden. Epic Games Store plane auch nicht, Blockchain in seinen Client zu integrieren.

Epic Games Store wurde von der großen Videospielfirma Epic Games entwickelt und ist eine Plattform, auf der man Videospiele kaufen und herunterladen kann. Die Plattform wurde im Jahr 2018 lanciert und Nutzer können darüber digitale Versionen eines Videospiels kaufen. Dazu wird ein Desktop-Client verwendet. Anschließend können diese Spiele in einer Bibliothek gespeichert und zu jedem Zeitpunkt heruntergeladen werden.

In diesem Zusammenhang: Hälfte aller aktiven Krypto-Wallet haben im dritten Quartal ein Blockchain-Spiel gespielt

Kurz zuvor hatte Steam Blockchain-Spiele auf seiner Plattform verboten. Steam ist ein bekannter, digitaler Videospielshop. Steam hat seine Richtlinien für Spieleentwickler aktualisiert und darin erklärt, dass Spiele mit Blockchain-Technologie nicht mehr auf dem digitalen Shop erlaubt seien. Es seien auch Spiele verboten, in denen man” Kryptowährungen oder NFTs ausgeben oder austauschen kann”.

Der Spieleentwickler SpacePirate behauptete, “Steam glaubt, dass Gegenstände einen Wert haben und sie erlaube auf ihrer Plattform keine Gegenstände, die einen Wert in der echten Welt haben”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.