Kategorien
News

Es ist nicht Solana, Cardano oder Polkadot: Analyst verrät den Ethereum-Killer, der die Charts aufmischen wird

Coin Bureau hat sich angesehen, was Fantom zum besten Ethereum-Killer macht, in den man investieren kann, und sagt, dass er sich in der aktuellen Hausse verdreifachen wird
Ein sich aufblähender DeFi-Markt, der Yearn Finance-Schöpfer Andre Cronje als Hauptentwickler, strategische Partnerschaften mit südasiatischen Ländern und andere Faktoren sollen es richten

Es war das Jahr der Ethereum-Killer: Cardano, Solana, Polkadot, Avalanche und andere erreichten neue Höchststände und sorgten weltweit für Schlagzeilen. Einem Analysten zufolge wurde jedoch ein Projekt übersehen, das noch vor Ende des Jahres in die Höhe schnellen könnte: Fantom (FTM). Coin Bureau hat sich einige der Faktoren angesehen, die FTM zu einer großartigen Investition machen, darunter ein bevorstehendes Coinbase-Listing, die Rückkehr von Andre Cronje von Yearn Finance als Hauptentwickler und ein Milliarde-Dollar-Wachstumsfonds für das Ökosystem.

Fantom ist unter dem Radar verschwunden, da seine auffälligeren Konkurrenten die Charts gestürmt haben, aber seine Leistung war ebenfalls beeindruckend. Im vergangenen Jahr hat der Kurs um mehr als 18.000% zugelegt und notiert bei Redaktionsschluss mit 2,65 Dollar. Zu Beginn des Jahres lag der Kurs bei nur 0,016 Dollar.

Guy, der Analyst, dessen Coin Bureau YouTube-Kanal 1,55 Millionen Abonnenten hat, glaubt, dass FTM ein größeres Potenzial hat. In einem kürzlichen Video wies er auf die positiven Aspekte für Fantom hin und sagte voraus, dass es in der aktuellen Hausse mindestens das Dreifache an Gewinnen erzielen wird.

Zum einen ist Fantom, zumindest was die Technologie betrifft, Ethereum überlegen. Es kann 20.000 Transaktionen pro Sekunde durch sein dezentrales Acrylgraph-Ledger verarbeiten und stellt damit Ethereum in den dunkelsten Schatten. Es nutzt die Ethereum Virtual Machine für seine Smart Contracts, so dass Ethereum-Entwickler ihre dApps einfach auf Fantom aufsetzen können. Infolgedessen hostet Fantom eine Reihe von Top-Ethereum-DeFi-Protokollen, darunter Curve Finance, Cream Finance und Yearn Finance, die einen Gesamtwert von etwa 5,5 Milliarden Dollar haben.

Andre Cronje, NFTs, bevorstehende Coinbase-Börsennotierung

Für Fantom sprechen neben der technischen Überlegenheit noch viele andere Faktoren. Einer davon ist Andre Cronje, die DeFi-Legende hinter Yearn Finance. Cronje war eines der ursprünglichen Teammitglieder der Fantom Foundation, verließ diese aber, um an Yearn zu arbeiten. Nun ist er wieder da, denn er kehrte als Hauptentwickler zu Fantom zurück und war an einigen der letzten großen Schritte des Projekts beteiligt, wie Guy hinzufügt:

„Man könnte argumentieren, dass Andres Rückkehr zu Fantom der Hauptgrund dafür ist, dass FTM neue Höchststände erreicht hat, sei es direkt durch den Hype oder indirekt durch die Mitarbeiter, die er auf Fantom aufbaut.“

Haven’t been this excited about projects since I started thinking about launching $YFI.

What we are building next for $KP3R and $FTM is going to be insane.

I truly believe olm, v3 incentives, and Artion+NFT bridges will change the game

— Andre Cronje (@AndreCronjeTech) September 1, 2021

Außer Andre hat Fantom auch andere namhafter Führungskräfte und Unternehmen der Kryptobranche auf sich aufmerksam gemacht. Alameda Research, das von Krypto-Milliardär und FTX-Börsengründer Sam Bankman-Fried geleitet wird, hat in die Fantom Foundation investiert. Außerdem wollen Risikokapitalfirmen, die in Fantom investiert haben, einen Y-Combinator für das Ökosystem aufbauen. Dieser würde Projekte hervorbringen, die auf Fantom aufbauen, verriet Guy.

Es gibt auch die sich abzeichnende Coinbase-Notierung. Im September fügte die Coinbase-Wallet Unterstützung für native FTMs hinzu, was nach Ansicht von Guy „ein Vorbote für die Notierung von FTM an der Coinbase-Börse sein könnte“.

Der Beitrag Es ist nicht Solana, Cardano oder Polkadot: Analyst verrät den Ethereum-Killer, der die Charts aufmischen wird erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.