Kategorien
News

Falsche Banksy-Auktion: NFT-Wal Pranksy um 97,7 ETH betrogen

Der NFT-Sammler Pranksy hat 100 Ether für ein digitales Kunstwerk von Banksy ausgegeben. Wie sich herausstellte, war diese Auktion ein Betrug von einem Hacker.

Der NFT-Sammler Pranksy wurde um 97,67 Ether (etwa 341.500 US-Dollar) betrogen, nachdem die Webseite des bekannten Künstlers Banksy gehackt wurde und dort eine gefälschte NFT-Auktion veranstaltet wurde.

Doch mittlerweile hat er fast sein gesamtes Geld wieder zurückbekommen. 

Am 30. August fand Pranksy eine Unterseite auf der offiziellen Webseite von Banksy, wo eine NFT-Auktion auf dem bekannten Marktplatz OpenSea beworben wurde. Obwohl an der Echtheit des Token zweifelte, hat Pranksy an der Auktion teilgenommen und das höchste Gebot um 87 Ether (304.500 US-Dollar) auf fast 100 ETH erhöht.

It seems to be hosted on https://t.co/J8U3TmR3gE? So could be genuine, one to watch over the next 3 days

— Pranksy (@pranksy) August 31, 2021

Das Gebot wurde akzeptiert, aber daraufhin ist der Link zur OpenSea-Auktion von Banksys Webseite verschwunden. Der NFT-Investor fürchtete dann, dass die Auktion ein Betrug gewesen sein könnte. Eine Stunde, nachdem er die Auktion auf Twitter gepostet hatte, schrieb Pranksy:

“Mein Gebot von 100 ETH wurde für den möglichen ersten #NFT von #Banksy auf @opensea akzeptiert. Der Link wurde von seiner Webseite entfernt, also könnte es ein sehr komplexer Betrug gewesen sein. Ich glaube es ist ein Betrug, aber das wird sich dann zeigen!”

Der Täter hat Pranksy ein paar Stunden später die 97,69 ETH zurückgesendet. Pranksy glaubt, er hat das Geld zurückbekommen, weil er den Hacker identifiziert hatte und diesem auf Twitter gefolgt war. Er sagte gegenüber BBC:

“Dass ich das Geld zurückbekommen habe, war vollkommen unerwartet. Ich glaube die Tatsache, dass der Hack in den Medien sehr präsent war und weil ich den Hacker gefunden habe und ihm auf Twitter gefolgt bin, hat ihn dazu bewegt, mir das Geld zurückzugeben.”

Ein Banksy-Sprecher sagte dazu: “Der Künstler Banksy hat keine NFT-Kunstwerke erstellt. Banksy-NFT-Auktionen stehen in keinster Weise mit dem Künstler in Verbindung.” Der Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, ob die Webseite von Banksy gehackt wurde.

In diesem Zusammenhang: Vergessen sie Lamborghinis: NFTs sind das neue Krypto-Statussymbol

Der Twitter-Nutzer Cryptochild hat sich diesem Vorfall geäußert und erklärt, OpenSea sei aus diesem Debakel als großer Gewinner hervorgegangen, da die Plattform 2,5 Prozent von Pranksys großem Gebot als Gebühr einbehalten konnte.

A bold one in the circumstances All good fun in the end with @opensea coming out the winner with 2.5%

— CryptoChild (@xCryptochild) August 31, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.