Kategorien
News

Franklin Templeton seeks experts for Bitcoin trading and crypto research

Die große Vermögensverwaltung sucht einen Analysten und einen Trader für große Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether.

Auch das Investmentunternehmen Franklin Templeton sucht inzwischen nach Fachkräften aus dem Bereich Kryptowährungen, wie neue Stellenanzeigen der Firma zeigen.

Wie auf dem Karriereportal LinkedIn ersichtlich ist, hat die amerikanische Vermögensverwaltung am 1. September jeweils eine Stelle für Marktforschung und Trading mit Kryptowährungen ausgeschrieben.

Die beiden neuen Positionen suchen nach Fachkräften, die im Umgang mit den „größten und am meisten gehandelten Kryptowährungen“ vertraut sind, darunter natürlich auch Bitcoin (BTC) und Ether (ETH).

Die Stelle für Marktforschung ist für das Erstellen und Auswerten von Analysemodellen und Daten zuständig, über die das Management der Investmentfirma zuverlässige Entscheidungen zu Investitionen, technologischen und rechtlichen Entwicklungen treffen kann. Zudem soll der Analyst/die Analystin Franklin Templeton dabei helfen, neue Krypto-Investitionsprodukte zu entwickeln.

Für den Trading-Posten ist wiederum eine Fachkraft für den Handel mit Kryptowährungen gefordert, die zum Beispiel bei der Ausbalancierung von Portfolios und Abwicklung von Trades hilft. Darüber hinaus soll der „quantitative Trader die Automatisierung vorantreiben, um gemeinsam mit den Entwicklern Tools zu erstellen, die das Wachstum der firmeneigene Handelsplattform beschleunigen“.

Mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 1,4 Bio. US-Dollar gehört Franklin Templeton zu den größten unabhängigen Vermögensverwaltungen der Welt, die mehrere professionelle Investmentfonds anbietet. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren bereits ein reges Interesse an Blockchain und Kryptowährungen gezeigt.

So zum Beispiel im Jahr 2019 als Franklin Templeton einer der führenden Geldgeber für ein soziales Blockchain-Netzwerk war. Darüber hinaus hat die Vermögensverwaltung im gleichen Jahr bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC beantragt, einen ihrer Fonds per Blockchain abwickeln zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.