Kategorien
News

Französisches Fintech Lydia sammelt 100 Mio. US-Dollar Investitionskapital ein

An der Finanzierungsrunde haben sich namhafte Investoren wie Tencent und Accel beteiligt.

Das französische Fintech-Startup Lydia hat 100 Mio. US-Dollar Investitionskapital im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde eingenommen, wie TechCrunch berichtet.

Durch die neuen Gelder erreicht Lydia nun den Status eines „Einhorns“, der ab einer Unternehmensbewertung von 1 Mrd. US-Dollar gilt.

Die 100 Mio. US-Dollar schwere C-Runde kommt ein Jahr nachdem in einer Series-B-Finanzierungsrunde vom Dezember 2020 bereits 86 Mio. US-Dollar generiert werden konnten.

Die aktuelle Finanzierungsrunde wurden von den namhaften Investoren Tencent und Accel angeführt, zu den weiteren Beteiligten gehören Namen wie Dragoneer und Echo Street. Das französische Fintech will die neuen Gelder nutzen, um weiter innerhalb Europas zu expandieren. Bis 2025 sollen insgesamt 10 Mio. Nutzer an Bord sein.

Lydia hat bisher nicht auf Anfrage von Cointelegraph reagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.