Kategorien
News

Galaxy Digital und Bloomberg lancieren DeFi-Vergleichsindex

Die neun beinhalteten DeFi-Projekte wurden nach Kursbewertung, Liquidität und Verwahrungsmöglichkeiten ausgewählt.

Das große Finanzportal Bloomberg und die Krypto-Vermäögensverwaltung Galaxy Digital Management haben ihren gemeinsamen Informationsdienst nun auch auf einige Krypto-Projekte aus dem Bereich der Dezentralisierten Finanzdienstleistungen (DeFi) ausgeweitet.

Wie aus einer entsprechenden Ankündigung hervorgeht, werden Bloomberg und Galaxy Digital zusammen einen neuen Index lancieren, der neun verschiedene DeFi-Projekte erfasst. Bei den betreffenden Projekten handelt es sich um Uniswap (UNI), Aave (AAVE), Maker (MKR), Compound (COMP), Yearn.Finance (YFI), Synthetic (SNX), SushiSwap (SUSHI), 0x (ZXR) und Uma (UMA).

„Die Dezentralisierten Finanzdienstleistungen sind der nächste große Investitionsbereich innerhalb der Kryptobranche“, wie Alan Campbell, Leiter der Index-Abteilung von Bloomberg, in diesem Zusammenhang ausführt. Und weiter: „Je mehr Liquidität und institutionelle Verwahrungsmöglichkeiten es hier gibt, desto interessanter werden die DeFi für institutionelle Investoren.“

Laut Bloomberg wurden die beinhalteten DeFi-Projekte „auf Grundlage des institutionellen Interesses und der vorhandenen Verwahrungsmöglichkeiten“ in den USA ausgewählt. Auch die Kursbewertung spielt hierbei eine wichtige Rolle. Wie das Finanzportal erklärt, soll keines der ausgewählten Projekte weniger als 1 % und nicht mehr als 40 % des Gesamtwertes des Index ausmachen.

Die Galaxy Digital Fund Management, eine Tochter der Galaxy Digital, wird zudem einen eigenen passiven Indexfonds herausgeben, der die Performance des Index abbildet, und unter dem Ticker DEFI geführt wird.

Die neue Zusammenarbeit zwischen Bloomberg und Galaxy Digital kommt drei Jahre nachdem die beiden Partner erstmals einen gemeinsamen Krypto-Vergleichsindex auf die Beine gestellt haben. Der im Mai 2018 gegründete Index betrachtet die zehn größten Kryptowährungen des Marktes, darunter selbstverständlich auch Klassenprimus Bitcoin (BTC) und Verfolger Ether (ETH).

Die Vermögensverwaltung Bitwise hatte im Februar mit dem DeFi Crypto Index Fund bereits einen eigenen DeFi-Indexfonds an den Start gebracht. Obwohl Bitwise vergangenen Monat ein Plus von 46,4 % erzielen konnte, liegt der Indexfonds seit seiner Gründung 8,6 % im Minus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.