Kategorien
News

Gemessen an den den Innovationen ist Cardano die führende Blockchain – doch ist ADA gerüstet für 2022?

Die Cardano-Blockchain erlebte 2021 starke Entwicklungsaktivitäten und ließ ihre Konkurrenten weit hinter sich.

Nachdem sich der ADA-Kurs nun in den letzten Wochen seitwärts bewegt hat, scheint ADA für einen starken Ausbruch im neuen Jahr bereit zu sein.

Ethereum-Konkurrent Cardano war 2021 in aller Munde, da das Projekt die Charts in Bezug auf die Entwicklungsaktivitäten anführte. Laut dem jüngsten Bericht des On-Chain-Datenanbieters Santiment stand die Cardano-Blockchain im letzten Jahr an der Spitze, was den Entwicklungsbetrieb angeht. Er hat nicht notwendigerweise direkten Einfluss auf den ADA-Kurs, zeigt jedoch das Engagement des Cardano-Teams für die weitere Innovation der Plattform. 2021 erfuhr die Cardano-Blockchain einige größere Änderungen, wobei die wichtigste in Form des Alonzo-Upgrades kam.

Seitdem lassen sich Smart Contracts im Cardano-Netzwerk implementieren und diese Möglichkeit wurde sehr begrüßt und schnell genutzt. 2022 wird die Cardano-Blockchain wahrscheinlich weitere Upgrades bekommen.

Mehr zum Thema: Seit den 5 Tagen des Alonzo-Upgrades hat die Cardano-Blockchain bereits über 200 Smart-Contracts

Darüber hinaus ist Cardano auch führend bei der  Zahl der aktiven Mitwirkenden 2021. Laut dem Github-Bericht trugen durchschnittlich 53 Mitwirkende zur Weiterentwicklung der Plattform bei.

Courtesy: Github

Das Diagramm zeigt einen großen Vorsprung von Cardano vor seinem direkten Konkurrenten Kusama. Interessanterweise haben es Kusama und Polkadot geschafft, sich an zweiter und dritter Stelle vor der weltweit zweitgrößten Kryptowährung Ethereum zu positionieren.

Diese Statistiken machen recht deutlich, wohin sich das gesamte Krypto-Ökosystem entwickelt. Projekte wie Cardano mit einer aktiven Entwicklergemeinschaft werden dominieren.

Cardano-Gründer: 2022 wird das beste Jahr

Während seines jüngsten Livestreams zum 1. Januar 2022 sagte Cardano-Gründer Charles Hoskinson, 2022 werde beste Jahr für die gesamte Kryptobranche und insbesondere für Cardano werden. Hoskinson teilte zwar keine spezifische Roadmap für Cardano mit, äußerte sich aber allgemein über den Markt.

Er sagte, dass der breitere Kryptomarkt ein schnelles Wachstum erlebt habe und dass „wir als Branche die Konsequenzen verdauen werden, die sich daraus ergeben, dass wir so schnell so groß geworden sind“. Er sprach auch über andere Projekte. Er erwarte, dass der Fall Ripple 2022 geklärt wird. Ausgehend von der aktuellen Situation, so Hoskinson, scheine Ripple im Moment gute Karten zu haben.

Mehr zum Thema: Anwälte: Ripple will sich nicht mit SEC einigen

Für 2022 erwartet Hoskinson ein starkes regulatorisches Engagement im Kryptobereich, unter anderem signifikante Regulierungen bei DeFi und nicht-fungiblen Token (NFTs).

Ist ADA „Ready for Takeoff“?

Auf dem technischen 12-Stunden-Chart bildet der ADA-Kurs ein symmetrisches Dreiecksmuster. Das bedeutet, dass sich der ADA-Kurs bis zu einem entscheidenden Durchbruch konsolidieren könnte, der auf seine nächste Bewegung hindeutet. Wenn der ADA-Kurs das Niveau von 1,50 Dollar auf der oberen Trendlinie durchbricht, kann er eine weitere Rallye von 30% erleben.

ADA hat stark von der Hausse des Altcoin-Marktes 2021 profitiert und war sogar kurzzeitig die drittgrößte Kryptowährung und eine direkte Herausforderung für Ethereum. Der Kurs erreichte ein Allzeithoch von 2,96 Dollar, verlor allerdings wieder mehr als 50% davon. Bei Redaktionsschluss wird ADA bei 1,35 Dollar gehandelt und ist mit einer Marktkapitalisierung von 45,2 Milliarden Dollar auf Platz sechs der Weltrangliste der Kryptowährungen.

Der Beitrag Gemessen an den den Innovationen ist Cardano die führende Blockchain – doch ist ADA gerüstet für 2022? erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.