Kategorien
News

Gold stürzt ab – gut für Bitcoin

Der Goldpreis erreicht den niedrigsten Stand seit März dem 9. März mit weniger als 1.700 Dollar pro Feinunze.

Während der Goldpreis sinkt, wird Bitcoin automatisch stärker, da jeder Bitcoin derzeit etwa 36 Unzen Gold wert ist. 

Zusätzlich zu den in der vergangenen Woche verzeichneten Verlusten ist der Wert von Gold heute Morgen weiter gesunken, Während Bitcoin stark bleibt und sich erholt. Ausgelöst wurde der Verlust durch einen Flash-Crash, der den Goldpreis auf den niedrigsten Stand seit März fallen ließ. Am 9. August war der Goldpreis unter 1.700 $/oz gefallen.

Gold-Crash

Nachdem der Goldpreis seinen Tiefstand von fast 6 Monaten erreicht hatte, hat sich das Edelmetall leicht erholt. Bei Redaktionsschluss wird Gold mit 1.745 Dollar pro Feinunze gehandelt. Das Edelmetall hatte im vergangenen Jahr um 14,6 Prozent nachgegeben, nachdem es im August 2020 sein Allzeithoch von knapp unter 2.040 Dollar erreicht hatte. Nun ist Golde seit Januar um 8% gefallen und hat 8,7% verloren, seit es Ende Mai über mit 1.900 Dollar gehandelt wurde.

Nach Ansicht des Devisenhändlers Peter Brandt wurde der Gold-Crash durch eine groß angelegte Liquidation verursacht. In einem Tweet erläuter der Händler:

„Dies weist die Fingerabdrücke einer Bank/Brokerage House auf, die eine Zwangsliquidation bei einem großen Leverage-Spekulanten durchführt.“

In einem weiteren Beitrag zum Goldpreisverfall erwähnte Brandt stark fremdfinanzierte Händler und wies darauf hin, dass das Hebelverhältnis am Goldmarkt der Chicago Mercantile Exchange etwa 15:1 beträgt.

Das im Vereinigten Königreich ansässige Handelsunternehmen City Index hingegen erklärte, der Absturz des Goldpreises sei auf „Stop-Loss-bedingte Verkäufe unter sehr dünnen Marktbedingungen“ zurückzuführen.

Einem Bericht des Bureau of Labor Statistics zufolge ist die Arbeitslosenquote in den USA von 5,9 Prozent auf 5,4 Prozent gesunken. Die Arbeitslosenquote stellt einen neuen Tiefstand seit Beginn der Pandemie dar. Vor diesem Hintergrund erklärte City Index:

„Die besseren Arbeitsmarktdaten ließen den US-Dollar und die Renditen von US-Anleihen steigen, was für Rohstoffe nie eine gute Formel ist.“

Bitcoin bleibt stark, während Gold sinkt

Der Absturz des Goldpreises hat die Kryptobranche aufgeschreckt, die das Edelmetall normalerweise mit Bitcoin korreliert. Nun gewinnt Bitcoin während Gold verliert ausgebrochen. Darüber hinaus hat Bitcoin die 40.000-Dollar-Marke deutlich überschritten und ist nun für weitere Kursgewinne prädestiniert.

Er wird derzeit mit 43.703 Dollar gehandelt. Der Preis für einen Bitcoin ist derzeit fast 26 Unzen Gold wert. Als Bitcoin Mitte April mit 65.000 Dollar seinen bisherigen Höchstpreis erreichte, war er 35 Unzen Gold wert. Trotz des Kursrückgangs hat er sich seit Jahresbeginn im Vergleich zu Gold hervorragend entwickelt. Im Januar 2021 entsprach ein Bitcoin 15,5 Feinunzen Gold.

Während der Goldpreis sinkt, könnte der Preis von Bitcoin und anderen Krypto-Assets weiter steigen, da die Anleger das Vertrauen in Gold verlieren.

Der Beitrag Gold stürzt ab – gut für Bitcoin erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.