Kategorien
News

Goldmarkt bricht ein: Bitcoin zeigt Stärke

Der Goldpreis ist heute Morgen auf unter 1.700 US-Dollar pro Unze gefallen. Analysten führen das auf Verkäufe durch Stop-Loss-Limits zurück.

Der Goldpreis ist am Montagmorgen eingebrochen und hat damit die Verluste über die letzte Woche noch verstärkt.

Am Montag fiel der Goldpreis sehr schnell auf den niedrigsten Stand seit März. Dabei ist der Preis auf unter 1.700 US-Dollar pro Unze gerutscht.

Laut TradingView brach der Preis des Edelmetalls am Montag auf bis zu 1.690 US-Dollar pro Unze ein. Seitdem hat sich der Goldpreis leicht erholt und lag bei Redaktionsschluss bei 1.742 US-Dollar pro Unze.

Der Goldpreis ist in den letzten sieben Wochen um 4 Prozent gesunken und und ist seit seinem Hoch bei über 1.900 US-Dollar pro Unze von Ende Mai um 8,7 Prozent gefallen. Das Edelmetall ist im Jahr 2021 bisher um 8 Prozent zurückgegangen und liegt derzeit 14,6 Prozent unter seinem Allzeithoch vom August 2020, dass bei knapp 2.040 US-Dollar lag.

How the hell was I asleep for this flash crash in Gold pic.twitter.com/2Foy7WiOwB

— Chairman Everything-Will-Pump ☝™ï¸ (@chairmanlmao33) August 9, 2021

Der Trader und Chart-Guru Peter Brandt führte den Einbruch auf eine Reihe von Liquidationen zurück. Dazu sagte er: “Das sieht mir aus, wie eine Bank Bank/Broker, die eine Zwangsliquidation bei einem Spekulanten mit einem großem Hebel durchführen.”

Er wies darauf hin, das Hebel-Verhältnis an den Goldmärkten der Chicago Mercantile Exchange betrage etwa 15 zu 1. Das deute darauf hin, dass Trader mit großen Hebeln die Preisentwicklung bei Gold bestimmen.

Analysten des Londoner Handelsunternehmens City Index führten den Einbruch vom Montagmorgen ebenfalls auf “Stop-Loss-Verkäufe in einem sehr dünnen Marktumfeld” zurück.

Die Arbeitslosenzahlen in den USA haben jedoch auch zum Rückgang der Rohstoffpreise in der vergangenen Woche beigetragen. Die Arbeitslosenquote sank stärker als erwartet von 5,9 Prozent auf 5,4 Prozent und erreichte damit einen neuen Tiefstand in der Pandemie-Ära, wie aus einem Bericht des Bureau of Labor Statistics (BAS) vom Freitag hervorgeht. Neben dem Arbeitsmarkt und der Wirtschaft erholt sich auch die US-Wirtschaft im Allgemeinen weiter. City Index erklärte abschließend:

“Die besseren Arbeitsmarktdaten ließen den US-Dollar und die Renditen von US-Anleihen steigen, was für Rohstoffe nie ein gutes Signal ist.”

Ein Bitcoin (BTC) ist derzeit 25 Unzen Gold wert. Damit liegt Bitcoin im Vergleich zu Gold 28,5 Prozent unter seinem Allzeithoch. Damals lag Bitcoin bei fast 65.000 US-Dollar und war 35 Unzen Gold wert. Zu Beginn des Jahres 2021 war 1 Bitcoin gerade mal 15,5 Unzen Gold wert.

BTC-Kurs in Gold-Unzen: Highcharts.com

Bei Redaktionsschluss ist BTC laut CoinGecko in den letzten 24 Stunden um 2 Prozent gefallen und lag bei etwa 43.667 US-Dollar, erholte sich aber schnell wieder auf derzeit 45.971 US-Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.