Kategorien
News

Google verbietet acht betrügerische Krypto-Mining-Apps im Play Store

Google hat acht so genannte Krypto-Mining-Apps aus dem Play Store entfernt.
es gibt jedoch immer noch mehr als 120 gefälschte Krypto-Apps, die online sind.

Das multinationale Technologieunternehmen Google hat acht gefälschte Krypto-Mining-Apps verboten, die als gefährlich gelten. Google hat die Krypto-Mining-Apps entfernt, weil sie darauf ausgelegt sind, Menschen in die Irre zu führen. Gefälschte Krypto-Apps und Hacker gehören zu den größten Problemen der Kryptobranche. Der anhaltende Rummel um den Krypto-Markt zieht immer mehr gefälschte Krypto-Apps und Hacker in den Markt.

Google entfernt bösartige Krypto-Mining-Apps

Google hat die acht gefälschten Krypto-Mining-Apps im Play Store identifiziert und sie entfernt. Zu diesen Apps gehören BitFunds – Crypto Cloud Mining, Bitcoin Miner – Cloud Mining, Bitcoin (BTC)- Pool Mining Cloud Wallet, und Crypto Holic – Bitcoin Cloud Mining. Andere sind Daily Bitcoin Rewards Cloud Based Mining System, Bitcoin 2021, MineBit Pro – Crypto Cloud Mining & BTC Miner, und Ethereum (ETH) – Pool Mining Cloud.

Die Apps verleiten ahnungslose Nutzer dazu, sie auf ihren Mobilgeräten zu installieren, und zwar mit dem üblichen „Werde schnell reich“ Schema. Die bösartigen Apps verleiten dazu, ihr Geld in Cloud-Mining-Dienste zu investieren und große Gewinne zu erzielen.

In einem Bericht von Trend Micro heißt es, dass die gefälschten Apps Krypto-Liebhaber ausnutzen, die sich über Mining informieren wollen.

„Obwohl diese Apps nicht mit Cloud-Mining-Operationen in Verbindung gebracht werden oder über Krypto-Mining-Funktionen verfügen, fordern diese Apps die Nutzer auf, für erweiterte Krypt-Mining-Funktionen über die In-App-Abrechnungssysteme der Apps zu zahlen – Beträge, die von 15 bis 190 Dollar reichen.

Insbesondere Daily Bitcoin Rewards – Cloud Based Mining System fordert die Nutzer auf, ihre Krypto-Mining-Kapazität zu erhöhen, indem sie ihre bevorzugten Mining-Maschinen „kaufen“. Die bösartige Krypto-Mining-App überzeugt die Nutzer mit dem Versprechen, dass sie mehr Münzen schneller verdienen können.

Laut Trend Micro verleiten die bösartigen Apps ihre Opfer lediglich dazu, sich Werbung anzusehen und ein durchschnittliches Abonnement von 15 US-Dollar zu bezahlen. Darüber hinaus überzeugen die Apps ahnungslose Opfer, für erhöhte Mining-Fähigkeiten zu zahlen, ohne ihnen eine Gegenleistung zu bieten.

Bei zwei der acht Apps handelt es sich um kostenpflichtige Anwendungen, bei denen die Nutzer vor der Installation einen Kauf tätigen müssen. Dabei handelt es sich um Crypto Holic – Bitcoin Cloud Mining und Daily Bitcoin Rewards – Cloud Based Mining System. Crypto Holic – Bitcoin Cloud Mining kostet 12,99, Daily Bitcoin 5,99 Dollar.

MARS identifiziert über 120 gefälschte Krypto-Anwendungen

Darüber hinaus hat der Trend Micro Mobile App Reputation Service (MARS) aufgedeckt, dass es über 120 gefälschte Krypto-Mining-Apps im Internet gibt. Die Apps geben vor, Krypto-Mining-Funktionen zu besitzen, was nicht stimmt. Sie wollen die Nutzer lediglich dazu bringen, sich In-App-Werbung anzusehen. Die Daten zeigen, dass zwischen Juli 2020 und Juli 2021 mehr als 4.500 Nutzer weltweit Opfer dieser Apps wurden.

Einnahmen kann man mit diesen gefälschten Krypto-Mining-Apps, die inzwischen aus dem Google Play Store entfernt wurden, nicht erzielen. Um die Abhebungsschnittstelle freizuschalten, werden die Nutzer aufgefordert, Freunde einzuladen, die dann ebenfalls betrogen werden. Die Nutzer können keine Kryptowährung abheben, selbst wenn sie, wie gefordert, mehrere Freunde einladen.

Der Beitrag Google verbietet acht betrügerische Krypto-Mining-Apps im Play Store erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.