Kategorien
News

Hoskinson: Wir verbrennen Cardano nicht, das wäre, als würde man jemandes Ehefrau begrapschen

Charles Hoskinson nahm kein Blatt vor den Mund, als er gefragt wurde, ob Cardano damit beginnen werde, ADA zu verbrennen, und nannte dies gleichbedeutend mit dem Klauen von Lebensmitteln oder jemandes Ehefrau zu begrapschen.

In seiner überraschenden AMA-Sitzung sprach der Cardano-Gründer über mehrere Themen, von Projekten, die auf Cardano aufbauen, bis hin zu der Frage, warum der Kommunismus das schlechteste System aller Zeiten ist.

Blockchain-Projekte wie Binance Coin haben sich einen Namen gemacht, indem sie Token im Wert von Hunderten von Millionen Dollar verbrannt haben, um das Angebot zu verringern und dadurch den Preis zu steigern. Cardano wird sich jedoch nicht in diese Bewegung hineinziehen lassen, wie sein Gründer Charles Hoskinson drastisch klargestellte. Er beantwortete eine diesbezügliche Frage mit dem Vergleich, das sei so, als würde man jemandes Frau begrapschen oder Lebensmittel klauen.

Surprise AMA 09/19/2021 https://t.co/HZVcDdtUfo

— Charles Hoskinson (@IOHK_Charles) September 19, 2021

Hoskinson hatte eine überraschende Frag-mich-alles-Sitzung für seine Fans durchgeführt. Die Themen waren COVID-19-Impfung, Cardano-Basher, unethische Projekte, die auf dem Netzwerk aufbauen, Karl Marx und Kommunismus und natürlich die Zukunft von ADA.

Und dann kam die Frage: „Können wir anfangen, ADA wegen Knappheit zu verbrennen?“

Hoskinson war von dieser Frage überhaupt nicht beeindruckt. „Wir sind so froh, dass Sie uns sagen können, dass wir das Geld anderer Leute vernichten müssen, damit Sie ein bisschen Geld dazuverdienen können und dann die ADA verkaufen und zu etwas anderem übergehen können,“ antwortete er sarkastisch.

Und warum sollte man nicht einfach das ADA anderer Leute stehlen, um dem eigenen ein wenig mehr Wert zu verleihen, fuhr der ehemalige Ethereum-Mitbegründer fort.

„Wie wäre es, wenn man im Supermarkt nicht für Lebensmittel bezahlen müsste? Warum sollte man sich überhaupt verabreden oder eine Beziehung führen? Wenn du die Frau eines Mannes siehst, die dir gefällt, sollten wir sie uns einfach schnappen und sie dir geben.“

Hoskinson verglich das Verbrennen von Token mit dem Abzapfen von Benzin aus fremden Autos, um das eigene anzutreiben, damit man an der Tankstelle nicht zahlen muss.

Verbrennen oder nicht?

Während einige seiner Fans ihn für seine harsche Reaktion kritisierten, beharrte Hoskinson darauf, dass sie berechtigt sei.

„Die Person ist sich voll und ganz bewusst, dass sie das Eigentum und den Wert eines anderen Menschen zerstört, um sich selbst zu bereichern,“ erklärte er.

Und während er darauf beharrte, dass das Brennen von Token nur eine getarnte Art und Weise sei, von vielen zu stehlen, wenige zu begünstigen, hat Binance allein in diesem Jahr BNB-Token im Wert von 1 Milliarde Dollar verbrannt. Die letzte Verbrennung fand im Juli statt, als 1,3 Millionen BNB verbrannt wurden, die zu diesem Zeitpunkt einen Wert von fast 400 Millionen Dollar hatten. Im April waren BNB im Wert von 600 Millionen Dollar verbrannt worden.

Mehr zum Thema: Binance beendet den 16. vierteljährlichen Token-Burn – rund 400 Millionen Dollar

In Bezug auf Projekte, die auf Cardano aufbauen, sagte Hoskinson, er sei „überrascht von der Qualität und dem Enthusiasmus, den ich bei manchen Ideen hinter den DEXes gesehen habe, und ich denke, dass es eine Menge großartiges Potenzial für technologische Zusammenarbeit gibt“.

Der Beitrag Hoskinson: Wir verbrennen Cardano nicht, das wäre, als würde man jemandes Ehefrau begrapschen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.