Kategorien
News

Institutiionelle Verwalter: Im Oktober Bitcoin im Wert von 2 Mrd. US-Dollar gekauft

Für BTC-Fonds war der Oktober ein Rekordmonat, was auf die Genehmigung von zwei BTC-Futures-ETFs in den Vereinigten Staaten zurückzuführen ist.

Die institutionellen Zuflüsse in Bitcoin (BTC)-Produkte sind im Oktober stark gestiegen und unterstrichen die erneute bullische Stimmung um die größte Kryptowährung. 

Krypto-Investmentprodukte verzeichneten zum 31. Oktober Zuflüsse im Gesamtwert von 288 Millionen US-Dollar. Bitcoin machte dabei 269 Millionen US-Dollar aus, wie aus dem wöchentlichen Bericht von CoinShares über die Flüsse hervorgeht.

Die institutionelle Nachfrage nach BTC hat in den letzten paar Monaten im Vorfeld der erwarteten Genehmigung des ersten Bitcoin-ETF durch die US-Wertpapieraufsicht SEC schrittweise zugenommen. Diese Erwartung wurde letzten Monat erfüllt, als zwei Bitcoin-Futures-ETFs auf den Markt kamen.

Der ProShares Bitcoin Strategy ETF kam offiziell am 19. Oktober auf den Markt und schaffte es auf ein verwaltetes Vermögen von 1 Milliarde US-Dollar in seinen ersten zwei Tagen. Damit ist der ETF der erste Fonds, der jemals diesen Meilenstein so schnell erreicht hat. Diese Euphorie fand jedoch ein schnelles Ende, da die Zuflüsse in Bitcoin-ETFs in den USA im aktuellen Zeitraum lediglich 53 Millionen US-Dollar betrugen, wie es von CoinShares heißt.

Nice look at just how ridic $BITO‘s first two days of volume were. Here it is vs the next most successful ETF launches of all time. It did double any of them, and is in good co w/ second day growth (see $QQQ, $GLD) via @tpsarofagis pic.twitter.com/WLzQt7yD3t

— Eric Balchunas (@EricBalchunas) October 21, 2021

Im Oktober haben Bitcoin-Fonds insgesamt 2 Milliarden US-Dollar an Zuflüssen verzeichnet. Über das Jahr sind in diese also bisher 6,4 Milliarden US-Dollar geflossen. Im Vergleich dazu kommen Ether (ETH)-Fonds auf 1,05 Milliarden US-Dollar seit Beginn des Jahres. Nimmt man alle Kryptovermögenswerte zusammen haben diese im Jahr 2021 bisher 8,7 Milliarden US-Dollar an Zuflüssen verzeichnet. Das sind 30 Prozent mehr als im gesamten letzten Jahr.

In diesem Zusammenhang: Warum jetzt erst? SEC genehmigt nach acht Jahren ersten Bitcoin-ETF in den USA

Bitcoin-Kurs hat letzten Monat ein Allzeithoch von über 67.000 US-Dollar erreicht. Dann kam es zu einer Korrektur. Bei Redaktionsschluss liegt die größte Kryptowährung bei 63.392 US-Dollar, wie aus Daten von Cointelegraph Markets Pro hervorgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.