Kategorien
News

Institutionelle Bullen: Nachfrage nach Bitcoin-Produkten wieder höher

Die institutionelle Krypto-Nachfrage ist von Altcoins wieder auf Bitcoin übergegangen. Die zweite Woche in Folge haben BTC-Investmentprodukte die Zuflüsse bei allen Vermögenswertprodukten angeführt.

Institutionelle Investoren betrachten Bitcoin (BTC) immer häufiger wieder als digitales Gold, da Bitcoin-Investmentprodukte die dritte Woche in Folge Zuflüsse verzeichnet haben.

Laut dem aktuellen wöchentlichen Bericht über die Flüsse bei digitalen Vermögenswertfonds von CoinShares haben BTC-Investmentprodukte zwischen dem 27. September und Freitag 68,7 Millionen US-Dollar an Zuflüssen verzeichnet. Das ist ein Zuwachs um 36 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.

BTC-Produkte führen die Zuflüsse in digitale Vermögenswerte Produkte nun schon seit zwei Wochen an. Dieser bullischen Wendung gingen acht Wochen infolge bis Anfang September durchgehende Abflüsse voraus.

Insgesamt haben digitale Investmentprodukte über die Woche 90 Millionen US-Dollar an Zuflüssen verzeichnet. Damit gab es sieben Wochen in Folge Zuflüsse und institutionelle Investoren investieren immer mehr in digitale Vermögenswerte.

Institutionelle Investoren haben auch sehr viel in Ether (ETH)-Investmentprodukte investiert. Die Zuflüsse belaufen sich hier insgesamt auf 20,2 Millionen US-Dollar. BTC- und ETH-Produkte haben jeweils etwa 7,4 Prozent und 3,2 Prozent über die Woche an Zuflüssen verzeichnet.

Bei den Altcoins gab es letzte Woche ein gemischtes Interesse. Produkte im Zusammenhang mit Cardano (ADA) und Solana (SOL) haben Zuflüsse in Höhe von 1,1 Mio. US-Dollar und 700.000 US-Dollar. Der DOT von Polkadot und Binance Coin (BNB) haben jeweils 800.000 US-Dollar erzielt. Mehrere Vermögenswerte haben mindestens 1,9 Mio. US-Dollar an Zuflüssen verzeichnet.

Die institutionelle Nachfrage nach Solana hat offenbar einen Boden erreicht. Die Zuflüsse in SOL-Produkte sind um 98 Prozent eingebrochen, seit sie ein Hoch von 38,9 Mio. US-Dollar erreicht haben.

Obwohl die Märkte sich vom heftigen Rückgang vom Juli erholt haben, hat CoinShares das Handelsvolumen von letzte Woche hervorgehoben, dass sich auf 2,4 Milliarden US-Dollar beläuft. Dieses ist relativ niedrig im Vergleich zu den 8,4 Milliarden US-Dollar an institutionellen Krypto-Produkten, die auf dem Höhepunkt des Bullenzyklus Mitte Mai des Jahres 2021 pro Woche gehandelt wurden.

In diesem Zusammenhang: Drei bullische Indikatoren im Vorfeld des kürzlichen Bitcoin-Kursanstiegs

Laut den Schätzungen von CoinShares verwalten institutionelle Vermögensverwalter derzeit insgesamt Vermögenswerte im Wert von 57,1 Milliarden US-Dollar. Über die Woche betrachtet ist das ein Anstieg um 8,5 Prozent.

Grayscale dominiert den Sektor weiterhin und verwaltet insgesamt 41,1 Milliarden US-Dollar oder 71 Prozent des Gesamtvermögens in diesem Sektor. CoinShares XBT und Purpose sind mit jeweils 2,2 Milliarden US-Dollar und 2,1 Milliarden US-Dollar an verwalteten Vermögen jeweils auf Platz zwei und drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.