Kategorien
News

Institutionelle Krypto-Produkte verzeichnen Zuflussrekord: Investoren kaufen weiter Bitcoin

Institutionelle investoren haben 225 Millionen US-Dollar in Bitcoin-Produkte investiert. Ether-Produkte hingegen haben Abflüsse in Höhe von 13,6 Millionen US-Dollar verzeichnet.

Institutionelle Investoren kaufen weiter in Bitcoin (BTC), obwohl der Kurs ein Fünfmonatshoch erreicht hat.

Laut dem wöchentlichen Bericht von CoinShares über die Geldflüsse bei digitalen Vermögenswerten vom Dienstag sind in der letzten Woche über 226 Millionen US-Dollar an Kapital in institutionelle Bitcoin-Produkte geflossen. Bitcoin-Produkte haben die dritte Woche in Folge die meisten Zuflüsse verzeichnet. Im Vergleich zur Vorwoche haben diese ein Plus von 227 Prozent verzeichnet.

Die starken Zuflüsse vielen mit einem Plus von 12,5 Prozent für BTC über die Woche zusammen. Am Freitag lag BTC bei 54.000 US-Dollar.

CoinShares führte diesen positiven Stimmungsumschwung auf kürzliche Kommentare der US-Wertpapieraufsicht SEC zurück. Deren Vorsitzender Gary Gensler deutete nämlich an, dass es bald zu der langersehnten Genehmigung eines ersten Börsen gehandelten Bitcoin-Fonds kommen könnte.

Die steigende Aktivität bei Bitcoin hat dazu geführt, dass das verwaltete Vermögen bei institutionellen Krypto-Produkten letzter Woche auf bis zu 66,7 Milliarden US-Dollar gestiegen ist. CoinShares schätzt, dass sind insgesamt nur 5 Prozent unter dem Rekord vom Mai.

Altcoin-Produkte haben sich diese Woche gemischt entwickelt. Solana (SOL)- und Cardano (ADA)-Produkte haben Zuflüsse in Höhe von jeweils 12,5 Millionen US-Dollar und 3 Millionen US-Dollar erzielt. Produkte im Zusammenhang mit Ether (ETH), DOT von Polkadot und XRP haben hingegen Abflüsse in Höhe von jeweils 13,6 Millionen US-Dollar, 2,1 Millionen US-Dollar und 600.000 US-Dollar verzeichnet.

Krypto-Investmentprodukte haben nun acht Wochen in Folge Zuflüsse verzeichnet.

In diesem Zusammenhang: Milliardär Bill Miller befürwortet Bitcoin: Skeptisch gegenüber Altcoins

Viele Beobachter führen den bullischen Schwung bei BTC in letzter Zeit auf die Erwartung zurück, dass die SEC bald einen Bitcoin-ETF genehmigen könnte.

Die SEC hat alle vorhergehenden Anträge auf Bitcoin-ETFs abgelehnt. Derzeit prüft die Behörde allerdings vier solche Anträge, die mit regulierten Futures arbeiten.

Der Futures-Markt der CME bietet ein Produkt, das bereits versichert ist und das von US-Regulierungsbehörden beaufsichtigt wird. Experten, wie der leitende ETF-Analyst bei Bloomberg Eric Balchunas glauben, dass Bitcoin-Futures-ETFs “wahrscheinlich” diesen Monat grünes Licht bekommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.