Kategorien
News

Kickstarter finanziert „Bitcoin-Lehrbuch“ als Korrektiv für US-Politik

Jimmy Song hat mit sieben weiteren Bitcoin-Experten ein Buch verfasst, das der amerikanischen Politik beim Verständnis der Kryptowährung helfen soll.

Eine Gruppe aus acht Bitcoin-Experten hat sich für eine Kickstarter-Förderkampagne zusammengetan, um ein Lehrbuch über die marktführende Kryptowährung für Regierungsbeamte und Abgeordnete herauszugeben, das als Korrektiv zu den in der Politik verbreiteten Falschannahmen über Bitcoin (BTC) dienen soll. Bisher konnten durch das Crowdfunding 23.151 US-Dollar eingenommen werden, womit die angepeilte Marke von 5.000 US-Dollar schon jetzt weit übertroffen ist.

Den Stein des Anstoßes für das Buch hatte das amerikanische Parlament vor einigen Wochen geliefert, als es ein neues Gesetz zur Infrastrukturförderung im Wert von 1,2 Mrd. US-Dollar verabschiedet hat. Mit dem neuen Gesetz gingen strengere Regulierungsvorschriften für die Kryptobranche einher, weshalb sich die Buchautoren anschließend dazu berufen sahen, etwaige Missverständnisse in der US-Politik zum Thema Kryptowährungen für die Zukunft auszuräumen:

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ein Buch zu schreiben, das Abgeordneten dabei helfen soll, zu verstehen, welche Menschen Bitcoin nutzen und was ihre Beweggründe dafür sind. Wir wollen das Vorurteil entkräften, dass es sich dabei um eine Art Spielgeld für Nerds handelt, und stattdessen aufzeigen, wie viele Menschen in den USA davon profitieren.“
Cover-Entwurf. Quelle: Kickstarter

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.