Kategorien
News

Kinokette AMC Theatres erwägt Einführung von Shiba Inu als Zahlungsmittel

Wenn es nach dem Wunsch der Kinobesucher, dann ist der SHIB bei AMC schon bald als Zahlungsmittel verfügbar.

Die große amerikanische Kinokette AMC Entertainment baut aktuell ihre technische Infrastruktur so aus, dass Kinogänger zukünftig online mit den Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Dogecoin (DOGE) für ihre Karten zahlen können. In einem Twitter-Post vom gestrigen Freitag hatte Geschäftsführer Adam Aron die Krypto-Nutzer dann gefragt, ob ein Interesse besteht, auch Shiba Inu als Zahlungsmittel nutzen zu können. Bei Redaktionsschluss haben bisher 97.582 Twitter-Nutzer an der entsprechenden Umfrage teilgenommen, von denen stolzte 85 % für „Ja“ votieren.

Die beliebte Kinokette zeigt in der letzten Zeit ein verstärktes Interesse an Kryptowährungen, so hatte der AMC-CEO erst in der vergangenen Woche über die Möglichkeit einer firmeneigenen Kryptowährung gesprochen. Zudem hat AMC Anfang des Monats bereits ermöglicht, digitale Kinogutscheine mit Dogecoin und anderen Kryptowährungen über die BitPay-Wallet zu zahlen. Im September hatte Aron wiederum in Aussicht gestellt, zukünftig zu Kinokarten gehörende Non-Fungible Tokens (NFTs) zu veräußern.

Der Shiba Inu hat sich derweil als wahrhafte Kryptowährung etabliert, denn das „kleine Hündchen“ konnte gestern seinen großen Bruder Dogecoin überholen und sich damit zur neuntgrößten Kryptowährung auf dem ganzen Markt mausern. Laut Etherscan liegt die Anzahl der täglichen Transaktionen für den Shiba Inu aktuell bei mehr als 140.000, womit das Rekordhoch von 172.411 Transaktionen pro Tag, das im Mai aufgestellt wurde, schon wieder fast in Reichweite ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.