Kategorien
News

Kleinanleger orientieren sich bei Krypto-Investitionen immer noch an Prominenten

Viele Kleinanleger geben an, sie würden beim Kauf von Kryptowährungen immer noch auf Empfehlungen von Prominenten hören.
Einige sagten jedoch auch sie würden Kryptowährungen auf Anraten von Finanzberatern kaufen.

In den letzten Jahren haben Prominente mehrere Projekte unterstützt, die auf den Markt kamen. Die Welle der prominenten Befürwortung digitaler Vermögenswerte war während der ICO-Manie extrem stark.

Es sieht so aus, als würden gerade Kleinanleger bei Krypto-Investitionen auch heute noch auf die Empfehlungen von Prominenten hören, insbesondere in den Social-Media. Morning Consultant führte kürzlich eine Umfrage unter 2.200 erwachsenen US-Bürgern durch.

Erstaunliche 45% der Befragten, die Krypto-Vermögenswerte halten, gaben an, dass sie gerne in digitale Vermögenswerte investieren würden, die von Prominenten empfohlen werden. Die Umfrage ergab jedoch auch andere Ergebnisse. Anleger, die seit drei Quartalen im Kryptomarkt investieren sind, gaben an, dass sie wahrscheinlich auf Empfehlung eines Familienmitglieds oder eines Freundes in diese volatile Anlageklasse investieren würden. Allerdings gaben 81 Prozent auch an, dass sie auf Anraten eines Finanzberaters investieren würden.

Kim Kardashian wirbt für Ethereum-Knockoff

Mitte Juni 2021 fragte Kim Kardashian ihre Follower in einer Instagram-Story: „Steht ihr auf Krypto?“ Damit befürwortete Kim indirekt einen ERC-20-Token und Ethereum-Ableger mit dem Namen Ethereum Max (EMAX). Sie bemerkte weiter:

„Vor ein paar Minuten hat Ethereum Max 400 Billionen Token verbrannt – buchstäblich 50% ihrer Admin-Wallet, die der gesamten E-Max-Community zurückgegeben wurde.“

Die Umfrage ergab, dass 31% der Anleger den Beitrag von Kim über Ethereum Max (EMAX) gesehen haben. Darüber hinaus gaben 19% der Umfrageteilnehmer an, dass sie kurz darauf in das Krypto-Asset EMAX investiert hätten.

Es stellte sich jedoch heraus, dass an dem Tag, an dem Kardashian den Post machte, der Preis von EMAX um 15% einbrach. Damals, im Juni 2021, notierte EMAX bei 0,00000018 Dollar. Jetzt wird er bei 0,0000000214 Dollar gehandelt, was einen Rückgang von 88% bedeutet. Nach Kim Kardashian befindet sich die Kryptowährung EMAX also in einem kontinuierlichen Abwärtstrend.

Dieser Vorfall ist auch ins Visier der Finanzaufsichtsbehörden geraten. Charles Randell, der Leiter der britischen Financial Conduct Authority (FCA), bezeichnete Kardashians Instagram-Post als die einzige „Finanzwerbung mit der größten Reichweite in der Geschichte“. Er fügte hinzu:

„Ich kann nicht sagen, ob dieser bestimmte Token [Ethereum Max] ein Betrug ist. Aber Influencer in den sozialen Medien werden regelmäßig von Betrügern dafür bezahlt, ihnen dabei zu helfen, neue Token auf Grundlage reiner Spekulationen zu empfehlen und zu promoten. Manche Influencer werben sogar für Münzen, die es gar nicht gibt.“

Kim Kardashian ist nicht die erste Prominente, der die Aufmerksamkeit der Regulierungsbehörden auf sich zieht. Im Jahr 2018 erhob die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC Anklage gegen DJ Khaled und Floyd Mayweather wegen Werbung für den Centra ICO.

Der Beitrag Kleinanleger orientieren sich bei Krypto-Investitionen immer noch an Prominenten erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.