Kategorien
News

Krypto-Renditeprogramm ein Wertpapier? SEC droht Coinbase mit Klage

“Sie wollen es nicht sagen, warum sie glauben, dass es ein Wertpapier ist und fordern stattdessen eine Reihe von Unterlagen von uns”, so Brian Armstrong über die Drohung der SEC, Coinbase zu verklagen.

Die US-Börsenaufsicht SEC soll damit gedroht haben, Coinbase wegen eines Krypto-Renditeprogramms zu verklagen, das in ihren Augen ein Wertpapier darstellt.

Der Coinbase-CEO Brian Armstrong twitterte am Mittwoch, die SEC “legt in letzter Zeit ein wirklich zweifelhaftes Verhalten an den Tag”. Daraufhin hat er in 21 Beiträgen den Umgang der SEC mit dem Unternehmen detailliert beschrieben.

Armstrong erklärte, dass die Kryptobörse habe sich Anfang des Jahres an die SEC gewandt und die Behörde über das geplante Coinbase Lend Program informiert habe. Das Ziel dieses Programms ist es, eine jährliche Rendite von 4 Prozent auf Einlagen mit dem Stablecoin USD Coin (USDC) zu bieten.

Nach Angaben des Coinbase-Chefs reagierte die SEC mit der Aussage, dass es sich bei dem Kreditprogramm um ein Wertpapier handele. Begründet habe sie dies nicht und drohte sogar mit einer Klage, falls dieser Dienst lanciert werde:

“Sie weigern sich, uns zu erklären, warum sie glauben, dass es sich um ein Wertpapier handelt. Stattdessen fordern diese Leute eine Reihe von Unterlagen von uns (siehe kommen dem auf nach), Aussagen von unseren Mitarbeitern (wir kommen dem auch nach). Und dann sagen sie uns auch noch, dass sie uns verklagen werden, wenn wir diesen Dienst anbieten, ohne uns zu erklären, warum.”

Armstrong wies darauf hin, dass es andere Kryptounternehmen auf dem Markt gebe, die ihren Kunden derzeit ähnliche Kredite anbieten. Er forderte die SEC auf, regulatorische Klarheit im Hinblick auf dieses Thema zu schaffen. Das Vorgehen der SEC, vorausgesetzt es stimmt, was Armstrong sagt, bedeutet nichts Gutes für die Konkurrenten BlockFi und Celsius, die bereits Krypto-Renditeprodukte anbieten. Auch gegen BlockFi wird in mehreren Staaten ermittelt, weil die Firma hochverzinslichen Produkte anbietet.

7/ Look….we’re committed to following the law. Sometimes the law is unclear. So if the SEC wants to publish guidance, we are also happy to follow that (it’s nice if you actually enforce it evenly across the industry equally btw).

— Brian Armstrong (@brian_armstrong) September 8, 2021

In einem Blogbeitrag vom Mittwoch äußerte sich der Leiter der Rechtsabteilung bei Coinbase Paul Grewal kritisch gegenüber dem Vorgehen der SEC. Dabei stellte er die Behauptung infrage, dass Kredit-Angebote als “Investitionskontrakt oder Note” betrachtet werden könne.

“Kunden ‘investieren’ nicht in dieses Programm, sondern verleihen die USDC, die sie auf der Plattform von Coinbase halten. Und obwohl Kunden des Lend-Programms Zinsen für ihre Teilnahme am Programm bekommen, müssen wir diese Zinsen unabhängig von den anderen Unternehmensaktivitäten von Coinbase bezahlen”, wie er erklärte.

1/ The SEC isn’t protecting investors, or promoting fair, efficient, & safe domestic crypto markets with their intimidation tactics.

Their approach has been so poor it’s indistinguishable from an active effort to *hurt* American retail investors, which looks increasingly likely. https://t.co/nqFZKB9G1m

— Ryan Selkis (@twobitidiot) September 8, 2021

Grewal erklärte weiter, dass die einzige Klarstellung, die das Unternehmen erhalten hat, gewesen sei, dass das Kreditprogramm derzeit mithilfe des Howey-Tests geprüft werde:

“Sie haben nur gesagt, dass sie unser Kreditprodukt derzeit prüfen und dabei ein Jahrzehnte altes System namens Howey und Reves verwenden würden. Die SEC lässt uns diese Bewertung nicht sehen, sondern sagt nur dass sie es gemacht hat.”

What the fuck https://t.co/JuzFIcMpo8

— Erik Voorhees (@ErikVoorhees) September 8, 2021

Der SEC-Vorsitzende Gary Gensler hat Krypto Firmen dazu gedrängt, mit der SEC zusammenarbeiten, so dass sie in einem regulierten Rahmen arbeiten und überleben können. Grewal sagte, das Vorgehen der SEC widerspreche den Aussagen von Gensler:

“Die SEC hat unsere Branche immer wieder darum gebeten, zu ihnen zu kommen und zu reden. Wir haben das gemacht. Aber heute wissen wir nur, dass wir das Programm entweder nicht auf den Markt bringen, ohne zu wissen warum, oder dass wir verklagt werden können.”

“Eine gesunde Beziehung mit Regulierungsbehörden sollte die Branche nicht in ein solches Dilemma ohne Erklärung bringen. Für eine gute Regulierung ist der Dialog das wichtigste”, wie er sagte.

In diesem Zusammenhang: SEC ermittelt gegen dezentralisierte Börse Uniswap

Grewal erklärte, die Börse werde den Start des Programms zumindest bis Oktober verschieben und wartet auf weiteres Feedback von der SEC.

Unclear what impact SEC news will have in the immediate, this wasn’t common knowledge and along with the dump this caught many off guard.

General sense of uneasiness, didn’t make me feel good.

I’m going to let the big boys settle the market, just watching now.

— The Crypto Dog (@TheCryptoDog) September 8, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.