Kategorien
News

Krypto-Startup TaxBit generiert weitere 130 Mio. US-Dollar Investitionskapital

Mit den Investitionsgeldern will das „Einhorn“ unter anderem nach Großbritannien expandieren.

Das amerikanische Krypto-Startup TaxBit, das Software für die automatische Versteuerung von Kryptowährungen entwickelt, hat durch neues Investitionskapital einen Firmenwert von mehr als 1,3 Mrd. US-Dollar erreicht.

Wie aus einer entsprechenden Mitteilung vom Donnerstag hervorgeht, sind IVP und Insight Partners bei einer neuen Finanzierungsrunde im Wert von 130 Mio. US-Dollar als Hauptinvestoren vorangegangen. Zu den weiteren Geldgebern von TaxBit gehören Krypto-Podcaster Anthony Pompliano, Tiger Global, Paradigm, 9Yards Capital, Sapphire Ventures und die Madrona Venture Group. Mit den neuen Geldern soll einerseits die Steuersoftware des Krypto-Startups weiterentwickelt werden und andererseits sollen damit neue Büros in den USA und Großbritannien eingerichtet werden.

In einer vorherigen Finanzierungsrunde hatte das Unternehmen bereits 100 Mio. US-Dollar eingenommen, die ebenfalls für die Expansion nach Großbritannien eingesetzt werden sollten. TaxBit hat in diesem Jahr bereits ein weiteres Büro in Seattle eröffnet, und will die eigene Software weiter an die sich ständig wandelnden Vorgaben zur Besteuerung von Kryptowährungen anpassen.

TaxBit-CEO Austin Woodward erklärte gestern im Podcast von Anthony Pompliano, dass sein Unternehmen die nächsten geänderten Vorgaben der amerikanischen Regierung bereits antizipiert, denn allen voran das geplante Gesetz zur Förderung der Infrastruktur bringt voraussichtlich massive Änderungen bei der Besteuerung von Kryptowährungen mit sich. Wie Woodward angibt, wird das Thema in der Politik inzwischen heiß verhandelt, was die Dringlichkeit von passenden Lösungen umso mehr unterstreicht.

Die im Jahr 2018 gegründete TaxBit automatisiert die ordnungsgemäße Versteuerung von Kryptowährungen für Unternehmen, Verbraucher und Regierungsbehörden. Im vergangenen Jahr konnte die Firma den Status des „Einhorns“ erreichen, der allen Startups zugesprochen wird, die einen Marktwert von mehr als 1 Mrd. US-Dollar knacken. Zu den Partnern von TaxBit gehört mittlerweile auch die große Kryptobörse Gemini.

„Wir leben in einer Zeit, in der alles digital wird, das betrifft auch traditionelle Vermögenswerte“, so Woodward. Und weiter: „Je mehr wir an unserer Steuersoftware für digitale Vermögenswerte gearbeitet haben, desto mehr ist uns aufgefallen, dass bestehende Steuersysteme auf einer veralteten Technologie basieren, die wenig benutzerfreundlich ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.