Kategorien
News

Letzte große Hürde – Bitcoin blickt auf 50.000 US-Dollar Marke

Der Marktführer bereitet den Sprung auf die letzte große Hürde vor, doch zunächst droht neuer Verkaufsdruck.

Bitcoin (BTC) ist am heutigen 22. August langsam weiter an die psychologisch wichtige 50.000 US-Dollar Marke herangerückt, weshalb die Angst vor einem neuen Abschwung steigt.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Vorzeichen sind „leicht negativ“

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte BTC/USD am heutigen Sonntag ein zwischenzeitliches Hoch von 49.830 US-Dollar erreichen, was wiederum ein dreimonatiges Hoch darstellt.

Über das Wochenende konnte sich die marktführende Kryptowährung dementsprechend in den höheren Sphären festigen, wobei selbst geringer werdende Handelsvolumen keine Verluste brachten.

„So weit, so gut für BTC“, wie der Analyst Rekt Capital deshalb zusammenfasst.

Nichtsdestotrotz kommen erste Zweifel auf, ob der Markt bereits stark genug ist, um die so wichtige 50.000 US-Dollar Marke zu knacken.

Die Krypto-Marktforscher von Material Indicators meinen zumindest, dass die Anleger von einem baldigen Abschwung ausgehen. Dies schlussfolgern sie daraus, dass für Ende August und September die Futures bei 32.000 US-Dollar und 34.000 US-Dollar besonders hoch im Kurs liegen.

Dies wären„leicht negative“ Aussichten, wie sie demnach meinen.

Zudem würde es noch viele Puts bei 50.000 US-Dollar geben, weshalb ein Rücklauf von dieser Hürde aus umso wahrscheinlicher sei.

Bitcoin Funding-Rates. Quelle: Bybt

Diese negative Lesart steht wiederum im Kontrast zu anderen, weitaus optimistischeren Prognosen. Allen voran das viel zitierte Stock-To-Flow (S2F) Berechnungsmodell lässt hoffen, dass Bitcoin weiterhin im Höhenflug bleibt.

So gibt das Modell für August einen Mindestwert von 47.000 US-Dollar aus, während für September mindestens 43.000 US-Dollar zu Buche stehen müssten. Der kleinere Abschwung fällt dabei nicht weiter ins Gewicht, wie Erfinder PlanB erklärt, denn in den Folgemonaten soll es für Bitcoin wieder deutlich aufwärts gehen.

September $43K floor / worst case is not a typo. The small dip is caused by the data. However, it is a worst case estimate, my base case is of course the S2F estimate. Also, October $63K worst case / floor is more in line again. So Sep is just a data blip, nothing to worry about. https://t.co/tj6SSwSzKR

— PlanB (@100trillionUSD) August 16, 2021

Letzte große Hürde vor neuen Rekorden?

Ähnlich zuversichtlich zeigt sich auch der Krypto-Trader unter dem Pseudonym John Wick auf Twitter.

„Es macht sich aktuell ein wenig Angst für einem Abschwung bei 50.000 US-Dollar breit“, wie er zunächst feststellt, um anzufügen:

„Sofern wir über diese Hürde kommen können, bin ich zuversichtlich, dass wir noch in diesem Jahr neue Rekordhöhen erreichen können.“
Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: John Wick/ Twitter

Bei Redaktionsschluss liegt BTC/USD noch knapp oberhalb von 49.000 US-Dollar, und steht damit vor dem Start in die Woche am Scheideweg für die weitere Kursentwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.