Kategorien
News

Litecoin startet Bezahldienst mit eigener Karte unter dem Dach von VISA

Mit der neu eingeführten Litecoin Card können die Kunden überall dort Zahlungen vornehmen, wo VISA akzeptiert wird.
Litecoin ist im Lauf des Tages gefallen und folgt damit dem allgemeinen Abwärtstrend des Marktes, aber die Analyse zeigt eine positive Entwicklung für die Zukunft

Litecoin (LTC) hat mit der Einführung der eigenen Litecoin Card im Rahmen einer Partnerschaft mit Visa einen neuen Meilenstein seiner Entwicklung erreicht. Die Karte ist nützlich, um sofortige Off-Ramp-Zahlungen zu tätigen, bei denen Litecoins auf der Empfängerseite in Fiat-Geld umgewandelt wird.
Auf seiner offiziellen Twitter-Seite teilte Litecoin mit:

„Litecoin wird überall dort akzeptiert, wo auch VISA akzeptiert wird.“

Die Litecoin Card wurde in Zusammenarbeit mit dem Fintech-Unternehmen Unbanked entwickelt, um den Kunden Zahlungen in Echtzeit mit Litecoin zu ermöglichen.
Einfach ausgedrückt, ermöglicht die Litecoin Karte Einkäufe, ähnlich wie Visa-Debit- und -Kreditkarten. Das steigert den Nutzen des Altcoins und damit seinen fundamentalen Wert. Beispielsweise wird die größte Kinokette der Welt, AMC Theatres, künfitig Litecoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Veranstaltungen des Litecoin-Netzwerks

Litecoin wurde 2011 von Charlie Lee als skalierbarer Ableger von Bitcoin entwickelt. Der Altcoin rühmt sich damit, dass seine Blockgenerierung viermal schneller ist als die von Bitcoin. Litecoin ist heute auf Platz 14 der größten Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung von 17 Milliarden Dollar. Die Litecoin Foundation, eine Non-Profit-Organisation, die die Entwicklung von Litecoin unterstützt, feierte kürzlich das 10-jährige Bestehen der Münze. Zu den bemerkenswerten Errungenschaften gehören eine 100-prozentige Betriebsbereitschaft des Netzwerks und niedrige Transaktionskosten.
Darüber hinaus hat das Netzwerk Anfang dieses Jahres den Code für den MimbleWimble-Extension Block (MWEB) fertiggestellt. Bei MWEB handelt es sich um ein umfangreiches Netzwerk-Upgrade, das die Privatsphäre von Transaktionen und die Fungibilität der Blockchain verbessern soll. Das Update wird derzeit von dem Sicherheitsdienstleistungs- und Softwareunternehmen Quarkslab mehrere Monate lang geprüft. Darüber hinaus ist Litecoin seit kurzem mit der Einführung von OmniLite im Bereich der nicht-fungiblen Token (NFTs) vertreten. Der Investmentgigant Grayscale hat seinen LTC Trust in Vorbereitung auf die Umwandlung in einen Litecoin-ETF zu einem der SEC berichtspflichtigen Unternehmen gemacht. Doch es gibt auch Negatives in der Litecoin-Historie: Im September gab die Litecoin Foundation zu, dass sie an der Verbreitung einer gefälschten Pressemitteilung beteiligt war, in der die Akzeptanz von Litecoin-Zahlungen durch die US-Supermarktkette Walmart angekündigt worden war. Die Nachricht sorgte zunächst für einen 34% Anstieg des LTC-Kurses, der jedoch kurz darauf wieder fiel, nachdem die PR-Abteilung die Meldung als Hoax bezeichnet hatte.

Litecoin-Kursprognosen

Derzeit deuten die Entwicklungen in der Blockchain sowie die technische Analyse auf einen bemerkenswerten Aufwärtstrend für Litecoin hin. Bei Redaktionsschluss wurde Litecoin nach unseren Daten bei 245 Dollar gehandelt, ein Rückgang von 10,8% im Laufe des Tages, wobei die Münze jedoch lediglich dem allgemeinen Markttrend folgte. Sie pendelt seit einer Woche zwischen 210 und 233 Dollar und wird wahrscheinlich noch tiefer fallen, bevor sie  sich wieder nachhaltig erholt.

Der Beitrag Litecoin startet Bezahldienst mit eigener Karte unter dem Dach von VISA erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.