Kategorien
News

Miamis Bürgermeister plant weiterhin, Angestellte des öffentlichen Dienstes in Bitcoin zu entlohnen

Francis Suarez, Bürgermeister von Miami, will die Stadtbediensteten in Bitcoin bezahlen.
Suarez ist ein Bitcoin-Befürworter, der schon seit langem Bitcoin-Miner mit billigem Atomstrom in die Stadt lockt.

Francis X. Suarez hat den Plan der Stadt enthüllt, Regierungsangestellte in Bitcoin zu bezahlen. Darüber hinaus sagte Suarez, dass die Stadt Miami in Erwägung zieht, den Einwohnern zu erlauben, die städtischen Steuern in Bitcoin zu bezahlen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Bürgermeister darüber spricht, Miami zu einem Bitcoin-Hub zu machen. Schon Anfang des Jahres erwähnte der Politiker die Pläne, Bitcoin einzuführen, um Regierungsangestellte zu bezahlen und auch Steuern in der Kryptowährung zu akzeptieren.

Pläne werden kontrovers diskutiert

Als Suarez die Bitcoin-Idee zum ersten Mal erwähnte, meinten einige, dass sie nicht realistisch sei, da der Bürgermeister nicht direkt die Kontrolle über die Finanzangelegenheiten in Miami habe. Kürzlich sagte der Bitcoin-Fan, dass Miami noch in diesem Monat eine Eingabe machen werde, um die Bitcoin-Idee zu ermöglichen. Er fügte hinzu:

„Ich möchte, dass wir uns als Krypto-Hauptstadt der Vereinigten Staaten oder der Welt profilieren.“

Suarez hat den brennenden Wunsch, Bitcoin in die Wirtschaft der Stadt zu bringen. Unter seiner Führung hat Miami einen Antrag eingebracht, der es der Stadt erlaubt, in Bitcoin zu investieren. Allerdings verbieten die Statuten von Florida den lokalen Regierungen, volatile Vermögenswerte wie Kryptowährungen zu halten. Zu den Bitcoin-Investitionen für Miami sagte Suarez:

„Hätten wir sie von dem Moment an, als ich die Entschließung auf unsere Tagesordnung setzte, halten können, wäre sie um 30 oder 40% gestiegen, so dass ich damals wie ein Genie ausgesehen hätte. Aber so ist es nun einmal.“

Suarez hat viele Schritte unternommen, gepaart mit vielen Aussagen, die ihn als Hardcore-Bitcoin-Fan erweisen. Vor einiger Zeit enthüllte der Politiker die Pläne, Miami zur Heimat für Bitcoin-Miner zu machen. Er sagte, die Stadt wolle saubere, billige Kernenergie einsetzen. Dies geschah, als China begann, das Bitcoin-Mining zu unterbinden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 50% aller Miner in China.

Mehr zum Thema: Die USA beherrschen jetzt die Bitcoin-Mining-Hashrate, da große Mining-Anreize ins Spiel kommen

Suarez lockt Bitcoin-Miner mit billigem Atomstrom

Als der chinesische Crack-Down weiterging, sagte Suarez, dass der Zweck der Förderung von Miamis unbegrenzter Versorgung mit billigem und sauberem Strom darin bestehe, Bitcoin-Miner und andere Unternehmen anzuziehen. Zu dieser Zeit verhandelte Suarez auch mit der Florida Power and Light Company über eine weitere Senkung des Strompreises, der in Miami durchschnittlich 10,6 Cent pro Kilowattstunde betrug.

Vor ein paar Monaten sagte Suarez, dass er in Bitcoin und Ethereum investiert habe. Als er die Anlagen erwarb, lag Bitcoin bei 40.000 Dollar und ETH bei 1.500 Dollar und die US-Bundesregierung hatte gerade die letzte Runde der Konjunkturprogramme unterzeichnet. Suarez will in Zukunft noch mehr Kryptowährung kaufen.

Der Beitrag Miamis Bürgermeister plant weiterhin, Angestellte des öffentlichen Dienstes in Bitcoin zu entlohnen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.