Kategorien
News

Milliardär Bill Miller: 50 Prozent seines Vermögens in Bitcoin investiert

Investor Bill Miller ist optimistsch im Hinblick auf Bitcoin. Er hat 50 Prozent seines Vermögens in Bitcoin investiert.

Der Investor Bill Miller ist im Hinblick auf Bitcoin (BTC) optimistisch, obwohl die Kryptowährung Anfang Januar 2022 ein mehrmonatiges Tief bei unter 40.000 US-Dollar erreicht hat.

Miller sieht sich nicht mehr nur als “Bitcoin-Beobachter”, sondern als echter Bitcoin-Bulle, wie er in einem Interview bei WealthTrack letzten Freitag erklärte.

Der Milliardär hält inzwischen 50 Prozent seines Nettovermögens in Bitcoin und anderen Investmentoptionen, die mit diesem in Verbindung stehen. Darunter etwa MicroStrategy von Michael Saylor und das BTC-Mining-Unternehmen Stronghold Digital Mining. Sein restliches Portfolio besteht fast nur aus Amazon-Aktien, da Miller ein früher Amazon-Investor war.

Miller kaufte seinen ersten Bitcoin im Jahr 2014, als BTC bei etwa 200 US-Dollar lag. Daraufhin kaufte er dann “im Laufe der Zeit ein bisschen mehr”, als er auf 500 US-Dollar kletterte. Der Investor kaufte dann jahrelang nicht mehr, bis BTC auf 30.000 US-Dollar einbrach, nachdem er im April 2021 auf über 66.000 US-Dollar geklettert ist, wie er erklärte.

“Diesmal habe ich BTC wieder gekauft, für 30.000 US-Dollar statt für 66.000 Dollar. Der Grund dafür ist, dass es viel mehr Leute gibt, die ihn benutzen, und dass viel mehr Geld aus aus dem Risikokapitalbereich hereinkommt”, so Miller. Er fügte hinzu, dass er im Bereich um 30.000 US-Dollar eine “ziemlich große Menge” gekauft habe.

Der Milliardär betonte, er betrachte Bitcoin als “Versicherung gegen eine Finanzkatastrophe” sowie als leistungsstarkes Anlageinstrument, das Gold den Rang abläuft. Er sprach auch über die Knappheit von Bitcoin, da nur 21 Millionen Bitcoin geschaffen werden können.

Er hat bis zu 50 Prozent in BTC und damit verbundenen Märkten investiert und empfiehlt privaten Anlegern, mindestens 1 Prozent ihres Vermögens in Bitcoin zu investieren:

“Ich denke, der durchschnittliche Anleger sollte sich fragen, was er in seinem Portfolio hat, das eine solche Erfolgsbilanz aufweist – Nummer eins; Dieser Markt ist sehr, sehr wenig durchdrungen; kann eine Versicherung gegen finanzielle Katastrophen sein, wie sonst kein anderer; und er kann um das Zehn- oder Fünfzigfache ansteigen. Die Antwort lautet: Nichts.”

In diese Zusammenhang: Milliardär Ray Dalio empfiehlt “vernünftige” Bitcoin-Allokation von 1-2 Prozent

Miller feiert zurzeit sein 40-jähriges Jubiläum im Investmentgeschäft und ist derzeit Investmentleiter bei Miller Value Partners. Das Unternehmen hat er im Jahr 1999 gegründet, als er beim Investmentriesen Legg Mason arbeitete. Der legendäre Investor ist dafür bekannt, dass er mit Legg Mason 15 Jahre in Folge den S&P 500 geschlagen hat, wo er bis zu 70 Milliarden US-Dollar verwaltete.

Millers wichtigster Fonds, der Legg Mason Capital Management Value Trust, verlor aufgrund der Finanzkrise bis Ende 2008 zwei Drittel seines Wertes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.