Kategorien
News

Nach Ankündigung von Zinsanhebung: Bitcoin-Rallye auf über 49.000 US-Dollar

Bitcoin ist auf über 49.000 US-Dollar geklettert, kurz nachdem die US-Zentralbank bestätigt hatte, dass es Zinsanhebungen geben werde.

Bitcoin (BTC) kletterte am 15. Dezember um über 2.000 US-Dollar. Die Märkte reagierten sehr schnell auf die Nachricht, dass die US-Notenbank die Zinsen anheben und ihr Anleihenkaufprogramm ab 2022 reduzieren würde.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

“Haben wir uns gedacht”

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass das BTC/USD-Paar auf Bitstamp bis auf 49.310 US-Dollar stieg. Das ist der höchste Stand seit dem 12. Dezember, als der Kurs kurzzeitig auf über 50.000 US-Dollar kletterte.

Für diesem Anstieg kam es, als die US-Zentralbank andeutete, ihren Leitzins im nächsten Jahr dreimal anheben zu wollen. Das übertraf die Erwartungen der Anleger. Außerdem werde sie die Reduzierung ihrer Anleihekäufe beschleunigen, so die Zentralbank.

Zuvor gab es Bedenken, dass solche Pläne negative Auswirkungen auf die traditionellen und die Kryptomärkte haben könnten, da die Liquidität damit etwas schwieriger zugänglich ist. Die Informationen haben jedoch die Unsicherheit im Hinblick auf einen solchen Schritt ausgeräumt.

“Aus Sicht des Aktienmarktes müssen sie sich jetzt nur noch auf Erträge, Margen und Wachstum konzentrieren”, wie Jim Caron, ein leitender Portfoliomanager und Chefstratege bei Morgan Stanley Investment Management laut CNBC erklärte.

“Das ist eine ziemliche Erleichterung für den Aktienmarkt, der mit einer viel aggressiveren Vorgehensweise gerechnet hatte. Zumindest haben wir uns das gedacht.”

So legte der S&P 500 leicht zu, während Bitcoin und Altcoins um knapp 5 Prozent stiegen. Bei Redaktionsschluss lag Bitcoin um etwa 49.000 US-Dollar. 

BREAKING: FED keeps its interest rate at 0-0.25% as it is committed to employing the full range of instruments available to help the US economy.

Which means.

The bull market continues for #Bitcoin.

— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) December 15, 2021

Bekannte Analysten geben sich zurückhaltend. Der Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe behauptete, dass der BTC-Boden am 4. Dezember erreicht wurde. William Clemente empfiehlt ein Einstieg in den Markt bei den aktuellen Kursen hingegen nicht.

“Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich BTC kaufen sollte, aber ich bleibe bei meinem Plan, bei 53.000 US-Dollar zu kaufen. Man muss seinem Plan folgen”, wie er auf Twitter erklärte.

Ein Ausbruch aus der aktuellen Handelsspanne im Dezember wäre mit 53.000 US-Dollar erreicht. Damit hätte Bitcoin auch wieder eine Marktkapitalisierung von über 1 Billion US-Dollar.

Ethereum klettert auf über 4.000 US-Dollar

Unter den Altcoins mit hoher Marktkapitalisierung führt weiterhin Solana (SOL) im Hinblick auf die Zuwächse. Bei Redaktionsschluss konnte der Coin bereits um 15 Prozent steigen.

Ethereum (ETH), der größte Altcoin nach Marktkapitalisierung, kletterte im Zuge der Marktrallye erneut über die Marke von 4.000 US-Dollar.

ETH/BTC 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Gegen Bitcoin stiege ETH wieder über die Marke von 0,08 BTC, nachdem er zuvor einen Tiefststand von 0,078 erreicht hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.