Kategorien
News

Nach Aussage der US-Zentralbank: Analysten erwarten Trendwende bei Bitcoin

Trader hoffen auf eine Erholung, nun, da die US-Zentralbank bestätigt hat, dass es zu drei Zinserhöhungen und einer Reduzierung der Anleihenkäufe im Jahr 2022 kommen werde.

Um die Prognosen in Bezug auf einen Bitcoin (BTC)-Kurs von 100.000 US-Dollar ist es still geworden, seit der Vermögenswert sein Allzeithoch bei 69.000 US-Dollar erreicht hat. Doch die Trader sind noch nicht völlig entmutigt. Derzeit betrachten die meisten Analysten die aktuelle Kursspanne als eine optimale Akkumulationszone.

In der vergangenen Woche waren die Märkte etwas unruhig, da Anleger weltweit wegen der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Zentralbank am 15. Dezember zunehmend in Aufregung gerieten. Nun wurde aber bestätigt, dass die US-Zentralbank drei Zinserhöhungen und eine allmähliche Reduzierung der Anleihenkäufe im Jahr 2022 plant. Das hat für etwas Ruhe gesorgt. 

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass der BTC-Kurs sich weiter über der Unterstützung bei 47.000 US-Dollar hält und nach der Aussage des Vorsitzenden Powell stieg der Kurs um etwa 0,55 Prozent auf 49.000 US-Dollar.  

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Doch was was erwarten Marktanalysten für den BTC-Kurs, nun, da die Pläne der US-Zentralbank für 2022 öffentlich wurden? 

Solide Unterstützung bei 46.500 US-Dollar

Der Optionshändler und Twitter-Nutzer John Wick analysierte die kürzliche Kursentwicklung und lud den untenstehenden Chart hoch. In diesem werden die Aufwärts- und Abwärtsbewegungen der letzten zwei Wochen verdeutlicht.

BTC/USD 4-Stunden. Quelle: Twitter

Wick zufolge hat die jüngste Kursentwicklung von BTC eine “solide Unterstützung” etabliert. Diese wird durch die gelbe horizontale Linie bei 46.588 US-Dollar dargestellt und wird als “Basis Stufe 1” bezeichnet.

Wick erklärte dazu:

“Wir können davon ausgehen, dass auch die Volatilität zunehmen wird. Die nächste Konstellation, auf die ich setze, ist ein bevorstehender Squeeze. Das könnte sich genauso entwickeln wie im Juli, als wir eine Unterstützung der Stufe 1 erreicht haben. Die nächste Stufe wird sehr heiß.”

Volatilität erwartet

Im Vergleich zu vergangenen Kursentwicklungen nach Allzeithochs ist die derzeitige Volatilität auf dem Markt kein Grund zur Beunruhigung, so der unabhängige Marktanalyst Rekt Capital. Auf Twitter schrieb er, dass der Markt in früheren Bullenmärkten ähnliche Sprünge verzeichnete. Wenn die Angst nachlässt, steigt er stark nach oben.

The panic & bearish sentiment towards #BTC is extreme right now

But there’s nothing extreme about this -38% retrace

Over the years, BTC has retraced 30-40% many times in Bull Markets

In fact, $BTC retraced -53% this past May

-38% isn’t extreme#Crypto #Bitcoin

— Rekt Capital (@rektcapital) December 15, 2021

Der Trader Crypto Ed_NL glaubt ebenfalls einen Anstieg und postete den folgenden Chart, auf dem zu sehen ist, wie sich der Kurs in den nächsten Wochen entwickeln könnte.

BTC/USD 1-Stunden-Chart. Quelle: Twitter

Krypto Ed_NL sagte dazu:

“Erwartungen für die kommenden Stunden: Ein weiterer Rückgang vor der FOMC-Sitzung in die grünen Kästchen, ein Aufschwung nach der FOMC-Sitzung und Fortsetzung des Bullenlaufs.”

In diesem Zusammenhang: Bitcoin bringt mit 47.000 US-Dollar: US-Zentralbank-Sitzung sorgt für “extreme” Panik auf BTC-Markt

Ähnlichkeiten mit BTC-Kursentwicklung vom September

Auch der Krypto-Investor Crypto Bull God hat sich bereits eine Meinung gebildet und postete den untenstehenden Chart. In diesem vergleicht er die aktuelle Kursentwicklung von BTC mit der Entwicklung im September, bevor der Kurs ausbrach.

BTC/USD 12-Stunden-Chart. Quelle: Twitter

Der Analyst sagte dazu:

“Ich habe das die letzten Tage ständig angesehen. Ich behaupte nicht, dass das so passieren wird, aber ich sehe durchaus eine Ähnlichkeit zwischen dem aktuellen Stand und Entwicklung im September dieses Jahres.”

Niemand kann mit Sicherheit wissen, wie sich die Dinge im Jahr 2021 noch entwickeln werden. Doch ein mögliches Zeichen, dass BTC das Jahr noch stark beenden könnte, hat der Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe auf Twitter hervorgehoben.

Whales are buying and heavily getting into the markets in these ranges.

Retail is scared.

Good.

— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) December 15, 2021

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt jetzt bei 2,152 Bio. US-Dollar und der Marktanteil von Bitcoin beläuft sich auf 41,6 Prozent.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.