Kategorien
News

Nach Eröffnung seines NFT-Marktplatzes will Coinbase im NFT-Boom mitmischen

Der NFT-Marktplatz von Coinbase wird bis zum Jahresende an den Start gehen und über einzigartige Eigenschaften wie Social-Media- und Suchfunktionen verfügen.
Die Plattform wird wohl zum Konkurrenten für den von Mark Cuban unterstützten OpenSea-Marktplatz sein, der zurzeit  die weltweit größte NFT-Plattform sein dürfte.

Coinbase will mit seiner bald startenden Coinbase NFT-Plattform in den Markt für nicht-fungible Token (NFTs) einsteigen. Die Börse gab am Dienstag ihre Pläne bekannt, bis Ende des Jahres eine NFT-Plattform zu starten. In Vorbereitung darauf hat Coinbase eine Warteliste für potenzielle Kunden eingerichtet, die daran interessiert sind, die Plattform aus erster Hand kennenzulernen.

Coinbase Vice President of Product Sanchan Saxena sagte;

„So wie Coinbase Millionen von Menschen geholfen hat, zum ersten Mal auf einfache und vertrauenswürdige Weise Zugang zu Bitcoin zu bekommen, wollen wir das Gleiche für die NFTs tun.“

Mit dem neuen Projekt hofft Coinbase, einen Peer-to-Peer-Marktplatz zu schaffen, der den gesamten NFT-Prozess vereinfacht. Die Plattform wird das Prägen und Präsentieren von NFTs erleichtern. Der Marktplatz wird auch Suchfunktionen haben, mit der man neue Angebote entdecken kann, die einem gefallen könnten.

Laut Coinbase wird die NFT-Plattform eine benutzerfreundliche Oberfläche haben, die die Komplexität von NFTs verbergen soll. Coinbase NFT wird auch die Aufrechterhaltung der „kreativen Kontrolle“ der Urheber über ihre Inhalte durch dezentrale Verträge und Metadaten-Transparenz vereinfachen.

Coinbase NFT

Insbesondere wird der erste Start die Ethereum-basierten Standards ERC-721 und ERC-1155 unterstützen. Weitere Funktionen sind kuratierte persönliche Feeds und soziale Tools zur Bildung von Communities. Die Plattform wird auch Profile haben, um die Arbeit auf eine zentralisierte Weise zu präsentieren. Coinbase wird in Zukunft weitere Details bekannt geben, etwa die Gebühren, die für NFTs erhoben werden. Der Starttermin für das Projekt steht noch nicht fest.

NFTs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, auch dank der Inspiration durch renommierte Künstler wie Mike Winkelmann, alias Beeple. Im März versteigerte der Künstler ein Werk mit dem Titel „Everydays: Die ersten 5000 Tage“ für sagenhafte 69 Millionen Dollar.

Da Coinbase gemessen am täglichen Handelsvolumen die führende Kryptobörse in den USA ist, könnte Coinbase NFT OpenSea, dem weltweit größten NFT-Marktplatz, den Rang ablaufen. Allein im September 2021 verzeichnete die von Mark Cuban unterstützte Plattform Transaktionen im Wert von 3 Milliarden Dollar. In diesem Monat hat die Plattform bisher weitere 1,3 Milliarden Dollar an Transaktionen gehabt.

Nach der Nachricht stieg die Coinbase-Aktie leicht an, lag aber bei Börsenschluss gestern 3,2% im Minus. Der Aktienkurs folgt hautnah dem Preis von Bitcoin, der gestern ebenfalls um 3,1% fiel.

Nichtsdestotrotz schimpfen Kritiker von NFT immer noch, dass es sich bei den Sammelobjekten um eine Blase handelt, die bald platzen wird. Die Pessimisten warnen auch davor, dass die NFT-Plattformen voller Betrug und Missbrauch sind, insbesondere durch Insider. Es ist noch gar nicht lange her, dass ein Mitarbeiter von OpenSea mehrere Insidergeschäfte zugegeben hat.

Mehrzum Thema: OpenSea bestätigt, dass ein Mitarbeiter am NFT-Insiderhandel beteiligt war

Coinbase hat jedoch erklärt, dass es Maßnahmen ergreifen wird, um sicherzustellen, dass Coinbase NFT von solchen Vorfällen nicht betroffen ist:

„[Unsere Richtlinien für den Insiderhandel sind so gestaltet, dass niemand, der mit dem Unternehmen verbunden ist, mit Kryptowährungen (einschließlich NFTs) handeln kann, deren Informationen nicht öffentlich sind.“

Der Beitrag Nach Eröffnung seines NFT-Marktplatzes will Coinbase im NFT-Boom mitmischen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.