Kategorien
News

Nach Hard Fork: Cardano führt Smart Contracts ein

Cardano hat den Alonzo-Hard-Fork durchgeführt. Jetzt unterstützt das Netzwerk auch Smart Contracts.

Am 12. August twitterte Cardano, dass das Upgrade bei Epoche 290 erfolgreich abgeschlossen wurde. Damit ist nun die Erstellung und Ausführung von Smart Contracts auf der öffentlichen Blockchain erstmals möglich.

Trotz dieses Meilensteins weist Cardano darauf hin, dass das Projekt noch “in den Kinderschuhen” stecke. In einem Blogpost, am selben Tag heißt es, “die Mission beginnt” erst jetzt richtig:

Cardano hat bekanntgegeben, dass der Alonzo-Hard-Fork nun vollständig und damit die mit Spannung erwartete Smart-Contract-Funktion eingeführt worden sei.

“Die Mission beginnt jetzt erst richtig, wenn wir, die gesamte Community, die Vision allmählich verwirklichen, auf die wir alle so lange hingearbeitet haben. Nämlich ein dezentrales System, das wirtschaftliche Identität und Chancen für alle und überall bietet.

Mit dem Alonzo-Hard-Fork kann man Smart Contracts für Cardano mit Plutus-Skripten schreiben. Das Team beschreibt diese als “eine speziell entwickelte Entwicklungs- und Ausführungsplattform für Smart Contracts, bei der die funktionale Programmiersprache Haskell verwendet wird”.

Das Team hat die Community jedoch darum gebeten, vernünftige Erwartungen an Alonzo zu stellen:

“Auf diesem Upgrade ruhen hohe Erwartungen. Einige davon sind unangemessen. Cardano-Beobachter erwarten vielleicht ein ausgeklügeltes Ökosystem von verbraucherfreundlichen DApps, die direkt nach dem Upgrade verfügbar sein sollen. Hier muss man die Erwartungen etwas herunterschrauben.”

Cardano ist eine öffentliche Blockchain, die vom Ethereum-Mitbegründer Charles Hoskinson gegründet und von seinem Forschungsunternehmen IOHK entwickelt wurde. 

Cardano hat sich vorgenommen, Ethereum seine Dominanz beim Hosten von dezentralen Finanz- (DeFi) und Web3-Anwendungen streitig zu machen. Das Projekt wurde kritisiert, weil es seit seinem Start im September 2017 bis heute keine Smart Contracts angeboten hat.

Dominic Williams, Gründer der konkurrierenden Plattform Internet Computer, kritisierte Cardano dafür, dass es so lange gedauert hat, bis das Protokoll Smart Contracts eingeführt hat: “Es erstaunt mich, dass diese Chain seit zwei Jahren auf dem Markt ist und jetzt erst Smart Contracts unterstützt. Und die Leute sind mit diesem Fortschritt zufrieden.”

Cardano erntete Anfang September auch Kritik, weil die erste DApp, die im Testnet gestartet wurde, Probleme mit der Verarbeitung gleichzeitiger Transaktionen hatte.

Anthony Sassano, ein bekannter Ethereum-Maximalist, twitterte: “Mal im Ernst: 6 Jahre lang wird “peer-reviewed”-Forschung betrieben und eine Marktkapitalisierung von über 90 Milliarden US-Dollar erreicht und die erste Dapp auf Cardano kann nicht einmal gleichzeitige Transaktionsverarbeitung (also genau das, was man für DeFi braucht).”

The first dapp went live on Cardano today and ADA fanboys are finally discovering that you can’t peer review your way out of fundamental issues. pic.twitter.com/tYQXNcVKGN

— Anthony Wassano (@sassal0x) September 4, 2021

Cardano hat sich zu dieser Kritik geäußert und behauptet, dass DApps, die auf dem Protokoll basieren, “nicht auf eine Transaktion pro Block beschränkt” seien.

In diesem Zusammenhang: Altcoin-Zusammenfassung: Hohe Ethereum-Gebühren lösen Liquiditätsmigration zu Layer-1-Plattformen aus

Trotz der Kritik, riss der Hype um Cardano und seinem Upgrade nicht ab. Der native Token ADA erreichte vor kurzem noch neue Allzeithochs und konnte laut CoinGecko von einem lokalen Tief von 1,06 US-Dollar Ende Juli um 192 Prozent auf 3,10 US-Dollar am 3. September steigen. ADA ist seit Anfang 2021 um mehr als 1.600 Prozent gestiegen.

Seitdem ist ADA jedoch zurückgegangen und pendelte in der vergangenen Woche zwischen etwa 2,30 US-Dollar und 2,80 US-Dollar, was darauf hindeutet, dass viele Spekulanten dem Schema “Buy the Rumor, sell the news” gefolgt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.