Kategorien
News

Netzwerk Arbitrum: Kleiner Ausfall wegen Hardware-Versagen

Der Sequencer Des Netzwerks ist für 7 Stunden ausgefallen, weshalb keine Transaktionen verarbeitet werden konnten. Bei Redaktionsschluss ist das Netzwerk allerdings wieder online.

Das Ethereum Layer-two Netzwerk Arbitrum hat nach einem Hardware-Ausfall den zweiten Ausfall in weniger als fünf Monaten erlitten.

Arbitrum hatte am 9. Januar mehrere Ausfälle, ist mittlerweile allerdings wieder online, wie das Team berichtete. Auf Twitter sieht man, dass das Netzwerk etwa 7 Stunden lang nicht erreichbar war.

Zu diesem Zeitpunkt meldete die Plattform Offchain Labs, sie habe einige Probleme mit dem Sequencer gehabt, weshalb in diesem Zeitraum keine Transaktionen verarbeitet werden konnten.

We are currently experiencing Sequencer downtime. Thank you for your patience as we work to restore it. All funds in the system are safe, and we will post updates here.

— Arbitrum (@arbitrum) January 9, 2022

Am 10. Januar veröffentlichte Arbitrum eine Erklärung dazu, wie es zu dem Ausfall kam. “Das Hauptproblem war ein Hardware-Fehler in unserem Haupt-Sequencer-Knoten”, wie das Unternehmen mitteilte. Es fügte hinzu, dass die Backup-Sequencer-Redundanzen, die in so einem Fall normalerweise übernehmen würden, aufgrund eines Software-Updates zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ausfielen.

Das Netzwerk ist so konzipiert, dass es auf das Layer-One-Netzwerk von Ethereum zurückgreift, um Transaktionen zu verarbeiten, wenn es Sequencer-Probleme hat. Es hieß jedoch, man habe sich bemüht, sicherzustellen, dass alle Transaktionen vom Sequencer bestätigt wurden, bevor das Netzwerk offline ging. Insgesamt 284 Transaktionen auf dem Sequencer konnte nicht in die Ethereum-Chain eingestellt werden.

Im Großen und Ganzen handelte es sich um einen sehr geringfügigen Ausfall. Das Team erinnerte die Nutzer zudem auch daran, dass sich das Netzwerk im Wesentlichen noch in der Betaphase befinde.

“Das Arbitrum-Netzwerk befindet sich noch in der Betaphase und und das wird es so lange bleiben, wie es noch Zentralisierungspunkte im System gibt.”

Das Team erklärte abschließend, es arbeite weiter an der Dezentralisierung des Netzwerks und gleichzeitig an einen “zweifachen Weg zur Minimierung von Ausfällen des Sequencers”. Das soll in den kommenden Wochen und Monaten umgesetzt werden.

Mitte September kam es bei Arbitrum zu einem ähnlichen Ausfall des Sequencers. Ein Fehler führte dazu, dass das System nach der Ausführung eines großen Stapels von Transaktionen für kurze Zeit ausfiel.

In diesem Zusammenhang: Ethereum: Layer-Two-TVL erreicht Allzeithoch

Arbitrum ist ein Ethereum-Layer-Two-Netzwerk, das Optimistic-Rollups verwendet, um Transaktionen zu schnelleren und günstigeren Verarbeitung zu bündeln. Es wurde Anfang September nach einer sehr erfolgreichen Finanzierungsrunde, in der 120 Millionen US-Dollar aufgebracht wurden, als Arbitrum One gestartet.

Laut der Layer-Two-Datenplattform L2beat ist Arbitrum mit einem Gesamtwert von 2,57 Milliarden US-Dollar und einem L2-Marktanteil von 47 Prozent das derzeit beliebteste Layer-Two-Netzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.