Kategorien
News

New Yorks künftiger Bürgermeister will die Stadt zum Kryptozentrum machen

Eric Adams verspricht, Krypto-Arbeitsplätze zu schaffen und ein unternehmensfreundliches Umfeld zu fördern.
Adams machte deutlich, dass er in einen „freundschaftlichen Wettbewerb“ mit Miami treten wolle, das bei der Entwicklung von Krypto-Innovationen eine Vorreiterrolle spielt.

New York City soll durch den künftigen Bürgermeister Eric Adams kryptofreundliche Regelungen bekommen. Er sagte, er wolle New York zu einem Zentrum für die Kryptobranche machen.

Adams gewann die Bürgermeister-Wahl mit der überwältigenden Mehrheit von 66% der Stimmen. Er freut sich nach eigener Aussage auf einen „freundschaftlichen Wettbewerb“ mit dem Bürgermeister von Miami, Francis Suarez. Zur Kryptowährung MiamiCoin sagte Bürgermeister Eric Adams:

„Er hat eine MiamiCoin, die sehr gut läuft, und wir werden schauen, in welche Richtung wir das weiterführen können.“

Er versprach, sich anzusehen, „was das Wachstum von Bitcoin und Kryptowährungen in unserer Stadt verhindert“.

Außerdem möchte der gewählte Bürgermeister einen Talentpool für Kryptojobs in New York schaffen. „Wir können keine einseitige Stadt haben, in der bestimmte Gruppen und Bereiche gut dastehen,“ sagt er. In einem Interview mit Bloomberg am Mittwoch versprach der designierte Bürgermeister auch, New York City zu einer unternehmensfreundlichen Stadt zu machen. Adams bemerkte:

„Wir sind zu bürokratisch, zu teuer und zu schwierig, um Geschäfte zu machen. Unsere Behörden – sie gehen in die Unternehmen und suchen nach Möglichkeiten, sie zu bestrafen oder mit Geldbußen zu belegen. Wir ändern diese Atmosphäre komplett. Dies ist der Empire State, und wir werden Imperien aufbauen. Ich verspreche Ihnen, dass Sie in einem Jahr eine andere Stadt sehen werden. Wir werden Unternehmen hierher bringen. Wir werden das Zentrum der Biowissenschaften werden, das Zentrum der Cybersicherheit, das Zentrum der selbstfahrenden Autos und Drohnen, das Zentrum der Bitcoins, das Zentrum der gesamten Technologie.“

Miamis Bürgermeister ist Vorreiter in Sachen Krypto

Anfang dieser Woche kündigte der Bürgermeister von Miami, Francis Suarez, an, er werde seinen nächsten Gehaltsscheck zu 100 Prozent in Bitcoin einlösen. Bitcoin-Promoter Suarez tritt in Puncto Krypto jetzt das Gaspedal durch. Alle Regierungsangestellte sollen ihren Gehaltsscheck zukünftig in Bitcoin erhalten.

Mehr zum Thema: Miamis Bürgermeister plant weiterhin, Angestellte des öffentlichen Dienstes in Bitcoin zu entlohnen

Die jüngste Entscheidung von Suarez kommt, nachdem auch die republikanische Senatorin von Wyoming, Cynthia Lummis ihre Unterstützung von Bitcoin bestätigt. Die Senatorin sagte: „Ich glaube, dass Bitcoin bleiben wird, und ich glaube, dass viele Andere nicht bleiben werden. Die Tatsache, dass Bitcoin vollständig dezentralisiert ist und dass einige dieser Anderen von einer Person oder einem Unternehmen ausgegeben werden, die Bitcoin behalten und andere ausgeben, bedeutet, dass sie eher ein Wertpapier als eine Ware sind. Bitcoin ist eindeutig eine Ware. Bitcoin ist der Standard. Er ist digitales Gold.“

Am 3. November forderten die Abgeordneten Tom Emmer (MN-06) und Darren Soto (FL-09) den SEC-Vorsitzenden Gary Gensler auf, Bitcoin-Futures zuzulassen.

Today I sent a letter to @GaryGensler with my @blockcaucus co-chair @RepDarrenSoto about Bitcoin ETFs. It doesn’t make sense that Bitcoin futures ETFs are allowed to trade but Bitcoin spot ETFs are not. pic.twitter.com/k1WTF0HA0U

— Tom Emmer (@RepTomEmmer) November 3, 2021

Der Beitrag New Yorks künftiger Bürgermeister will die Stadt zum Kryptozentrum machen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.