Kategorien
News

Polygon kauft Predictable Labs zwecks Verbreitung von Ethereum

Polygon hat Predictable Labs für 290 MATIC-Token – zurzeit etwa 500 Millionen Dollar – gekauft, um die Verbreitung von Ethereum zu fördern.
Die Mir-Blockchain von Predictable Labs, die über die weltweit schnellste Zero-Knowledge-Skalierungstechnologie verfügt, wird nun unter dem Namen Polygon Zero Teil von Polygons Zero-Knowledge-Powerhouse sein.

Die Ethereum Layer-two Skalierungslösung Polygon macht mutige Schritte bei der Verbreitung der Zero-Knowledge (ZK) -Rollups Technologie. Für 290 MATIC-Token hat Polygon jetzt das Startup Predictable Labs als Teil seiner ZK-basierten Initiativen übernommen.

Bemerkenswert daran ist das Mir-Blockchain-Protokoll von Predictable Labs, bei dem es sich um einen Host für ZK-Rollups handelt. Diese wiederum sind Layer-Two-Technologien, die Daten aus dem Ethereum Mainnet auslagern, um die Transaktionszeiten und -kosten zu senken. Mir wird nun in das Ökosystem integriert und in „Polygon Zero“ umbenannt, das, nach Angaben des Unternehmens dann die schnellste ZK-Skalierungstechnologie der Welt bietet. Damit ist es die siebte Lösung, die sich auf das ZK-Kraftpaket stützt.

Polygon will die Lyer-Two2-Technologie dominieren

Diese Entwicklung reiht sich in andere Akquisitionen von Polygon ein, die daran arbeiten, die Kapazität und Verbreitung von Ethereum zu vergrößern. Trotz der Dominanz des Netzwerks in der Krypto-Industrie waren die Überlastung und die hohen Gebühren kritische Hindernisse für jegliche Erweiterung, und Polygon ist dabei diese beiden Probleme zu lösen. „Polygon möchte eine breite Palette an sicheren, schnellen, erschwinglichen und energieeffizienten Ethereum-Skalierungslösungen für Web3-Entwickler anbieten“, sagt Polygon-Mitgründer Sandeep Nailwal, und erklärt weiter:

„Durch den Beitritt von Mir erhält Polygon Zugang zur weltweit schnellsten und effizientesten ZK-Skalierungstechnologie. Zero-Knowledge ist die ultimative Grenze für die Skalierung von Blockchains auf Internet-Ebene.“

Darüber hinaus macht die Übernahme im Wert von 290 MATIC-Token Polygon zu einem viel größeren Akteur im Bereich der L2-Technologien. Im Übrigen wurde auch „Plonky2“ angekündigt, ein rekursives Proof-System, das eine schnellere Proof-Erstellung auf Laptops ermöglicht. Plonky2 ist auch mit Ethereum kompatibel und kann auf L1 verwendet werden.

Die Konkurrenten Arbitrum, Loopspring, Optimism und StarkWare treiben ebenfalls die Entwicklung von L2-Technologien in ihren Ökosystemen voran.

MATIC-Reaktion und On-Chain-Daten

Polygons Kryptowährung MATIC stieg entgegen dem Markttrend hat positive Dynamik in dieser Woche trotz der breiteren Markt Depression gezeigt. Am 8. November stieg der Kurs auf 2,57 Dollar und lag damit nur nur ein paar Cent unter seinem Mai Allzeithoch von 2,64 Dollar. In den vergangenen beiden Wochen betrug der Anstieg 9,7%. er dürfte auf einen starken Anstieg der Zahl der täglich aktiven Adressen auf Polygon zurückzuführen sein; das glaubt jedenfalls der On-Chain-Datenanbieter Santiment.

Mit einem Anstieg von nahezu 11.500% im vergangenen Jahr war MATIK eine der stärksten Kryptowährungen auf dem Markt. Mit einer Marktkapitalisierung von 14,4 Milliarden Dollar liegt MATIC derzeit auf Platz 15 der Weltrangliste. Bei Redaktionsschluss war der Kurs allerdings wieder auf 2,09 Dollar gefallen, was laut unseren Daten einem Rückgang von 8,6% entspricht. Die jüngste Übernahme könnte jedoch der Aufbruch zu neuen Ufern sein.

Der Beitrag Polygon kauft Predictable Labs zwecks Verbreitung von Ethereum erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.