Kategorien
News

Pomp in CNBC-Sendung: Kein Grund für Entschuldigung für Bitcoin-Energieverbrauch

Der Bitcoin-Podcaster und Influencer sagte, es gebe keinen Grund dafür, sich für den Energieverbrauch von Bitcoin zu “entschuldigen”, da “wichtige Dinge auf der Welt Energie verbrauchen”.

Der Bitcoin (BTC)-Influencer und Podcaster Anthony “Pomp” Pompliano sagte, es gebe keinen Grund dafür, sich für den Energieverbrauch von Bitcoin zu “entschuldigen”, da “wichtige Dinge auf der Welt Energie verbrauchen”.

Er war am Montag in einem Interview in der CNBC-Sendung Squawk Box mit Joe Kernen.

Im Interview behauptete er, viele Leute würden “wichtige Aspekte” im “Klimaargument” gegen Bitcoin übersehen, insbesondere im Hinblick auf den Vergleich mit Fiat-Währungen wie dem US-Dollar:

“Es besteht eine lineare Beziehung zwischen dem Energieverbrauch und dem Dollarsystem: Um mehr Nutzer bedienen und mehr Transaktionen anbieten zu können, müssen wir mehr Energie verbrauchen und benötigen mehr Rechenzentren, mehr Bankfilialen, mehr Geldautomaten.”

Er fügte hinzu, die Bitcoin-Blockchain habe “nicht die gleiche lineare Beziehung zum Energieverbrauch. Das liegt daran, dass unabhängig von der Anzahl der Transaktionen pro Block für jeden Block die gleiche Energie verbraucht wird. Da Bitcoin immer leistungsfähiger wird, wird er effizienter, weil man jedem dieser Blöcke einen größeren wirtschaftlichen Wert geben kann.”

“As it scales, #bitcoin because more and more efficient because you can pack more economic value into each one of those blocks. In the legacy system as you scale you need to consume more energy … we shouldn’t apologize for the use of energy,” @APompliano on #btc energy use. pic.twitter.com/gFSMFz3ApU

— Squawk Box (@SquawkCNBC) December 27, 2021

Bitcoin verbraucht 8x mehr Energie als Google und Facebook

Am selben Tag wurden neue Forschungsergebnisse von Trading Platforms veröffentlicht, die zeigen, dass der Energieverbrauch des Bitcoin-Ökosystems achtmal so hoch ist wie der von Google und Facebook zusammen.

In dem Bericht heißt es: “Die Strommenge, die ein so kleiner Sektor verbraucht, ist besorgniserregend.” Laut dem Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index verbraucht das Bitcoin-Ökosystem jährlich 125,04 Terawatt pro Stunde. Kleine Länder wie Chile oder die Philippinen haben einen ähnlichen Stromverbrauch.

Die Diskussion um den Energieverbrauch von Bitcoin wird bereits seit langem geführt. Und das wird sich wohl so schnell nicht ändern. Wie Cointelegraph bereits berichtete, schätzt die New Yorker Digital Investment Group, dass das BTC-Mining bis 2030 0,9 Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen ausmachen wird.

In diesem Zusammenhang: Grüner Bitcoin: Auswirkungen und Bedeutung der PoW-Energienutzung

Pomp war neben CNBC auch bei anderen Sendungen zu Gast. Am Mittwoch wurde er von der dreijährigen Lily Knight in der Sendung “The Lily Show” zu BTC befragt.

This was my favorite interview that I did all year. https://t.co/Hx1j28HFqh

— Pomp (@APompliano) December 28, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.