Kategorien
News

Ripple-Chef macht SEC für Platz zwei von Ethereum auf der Weltrangliste verantwortlich

Der Ripple-Chef Garlinghouse erklärte, die SEC habe ein und voreingenommenes Verhalten gegenüber Ethereum gezeigt.
Er rief die SEC dazu auf, einen aggressiveren Standpunkt gegen das Unternehmen einzunehmen und den Anlegerschutz in den Vordergrund zu stellen.

Der laufende Rechtsstreit zwischen Ripple und der SEC wird von Tag zu Tag erbitterter. In einem erneuten Angriff auf die Aufsichtsbehörde hat Ripple-CEO Brad Garlinghouse die Vorgehensweise der SEC gegenüber Ethereum in Frage gestellt.

In einer Rede auf der virtuellen Konferenz DC Fintech Week am 21. Oktober warf Galinghouse, der Börsenaufsicht vor, sie behandele Ethereum bevorzugt. Der Ripple-Chef sagte, dass die SEC Ethereum einen Freifahrtschein und ein regulatorisches grünes Licht gegeben habe, das es ihm ermöglicht hat, den Ripple-XRP-Token als Nummer 2 der Kryptowährungen zu überholen.

Der Streit zwischen Ripple und der SEC hat in den letzten Monaten einen neuen Höhepunkt erreicht. Im vergangenen Dezember 2020 verklagte die SEC Ripple wegen des Verkaufs der nativen Kryptowährung XRP als nicht registrierte Wertpapiere. Später, im Januar 2021, verlangte Ripple von der SEC eine Erklärung, warum sie Ethereum nicht als Wertpapier betrachte.

Garlinghouse wirft der SEC weiter vor unangemessen hart gegen ripple  vorgegangen zu sein. Er merkte auch an, dass der Erfolg von Ethereum in den letzten Jahren zum erheblichen Teil auf die bevorzugte Behandlung durch die SEC zurückzuführen sei. In seiner Rede auf der Veranstaltung sagte der Ripple-Chef:

„In den letzten paar Jahren war XRP der zweitwertvollste digitale Vermögenswert. Als klar wurde, dass die SEC ETH einen Freibrief erteilt hatte, ist ETH offensichtlich regelrecht explodiert und dieser Freibrief hat dazu geführt.“

XRP rutschte in den letzten Jahren ab

Im Dezember 2017 war XRP die Nummer 2 unter den Kryptowährungen, gleich hinter Bitcoin. Heute ist sie auf den siebten Platz abgerutscht, da Binance Coin (BNB), Cardano (ADA) und Solana (SOL) und andere aufgestiegen sind. Gleichzeitig bleibt Ethereum auf dem zweiten Platz.

In Bezug auf die jüngsten strengen Regulierungsmaßnahmen der SEC sagte Garlinghouse, dass die Regulierungsbehörde aggressiv gegen sein Unternehmen und gegen Coinbase vorgegangen sei. Er wies auch das  Verbraucherschutz-Argument der Finanzaufsichtsbehörde zurück: „Sie haben fast 50.000 US-Bürger, die XRP halten und die SEC verklagen wollen, weil sie sie so gut „schützen“.

Ripple und die SEC hatten in den letzten Monaten mehrere Gerichtsanhörungen. Ripple hat sich weiteren von der SEC beantragten Fristverlängerungen widersetzt. Die Unternehmensanwälte begründeten das damit, dass weitere Verzögerungen des Verfahrens „den Interessen der Beklagten und der XRP-Inhaber ernsthaften Schaden zufügen würden.“

Ripple wies auch darauf hin, dass der heutige SEC-Vorsitzende Gary Gensler und sein Vorgänger Jay Clayton sich in ihrer Feindseligkeit gegenüber Ripple einig seien.

Mehr zum Thema: Zementierten Jay Clayton und Gary Gensler ihre XRP-Aversion bereits 2018?

Der Beitrag Ripple-Chef macht SEC für Platz zwei von Ethereum auf der Weltrangliste verantwortlich erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.