Kategorien
News

Ripple kooperiert mit Nelnet und legt einen 44 Millionen-Dollar-Fonds für saubere Energie auf

Der Clean Energy Fund von Ripple investiert in Solarprojekte in den USA.
Sein Engagement soll in den nächsten 35 Jahren 1,5 Millionen Tonnen CO2-Emissionen kompensieren.

Etliche Großunternehmen ergreifen weltweit Initiativen, die sich mit dem Thema Umwelt und Soziales befassen. Das in San Francisco ansässige Blockchain-Startup Ripple unternimmt eine ähnliche Initiative in Kooperation mit Nelnet Renewable Energy.

Am 11. Oktober, kündigte Ripple den 44-Millionen-Dollar-Fonds für saubere Energie durch eine gemeinsame Investition mit Nelnet an. Das gesamte Geld soll in den Solarenergie-Investmentfonds von Nelnet fließen. Ziel sind saubere Energie und Nachhaltigkeit, was durch Investitionen in mehrere Solarenergieprojekte in den USA erreicht werden soll.

Dies ist die jüngste Ripple-Initiative, eine kohlenstoffneutrale Zukunft für das globale Finanzwesen zu schaffen. Die Kryptobranche ist bereits Teil des Krypto-Klimaabkommens. Dabei handelt es sich um eine vom Privatsektor gelenkte Initiative, die sich die Dekarbonisierung der Kryptowirtschaft zur Aufgabe gemacht hat, wobei die Kryptobranche bereits bis 2030 zu 100% auf erneuerbaren Energien beruhen soll. Ken Weber, Leiter der Abteilung „Social Impact“ bei Ripple, äußerte sich zu dieser Entwicklung wie folgt:

„Die Gewährleistung einer sauberen Energiezukunft hat in allen Branchen höchste Priorität, nicht nur um das künftige Wirtschaftswachstum voranzutreiben, sondern auch um eine nachhaltige Welt zu schaffen. Mit der zunehmenden Verbreitung von Kryptowährungen und Blockchain wird deutlich, dass diese Technologie die Grundlage unserer künftigen Finanzsysteme bilden wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Nelnet, da wir unser Ziel verfolgen, die durch Finanzdienstleistungen induzierten CO2-Emissionen weltweit auf Null zu bringen und das Versprechen einer CO2-negativen Kryptobranche einzulösen.“

Ripple-Energiefonds soll 1,5 Millionen Tonnen CO2 kompensieren

Damit setzt sich Ripple auch selbst ein ehrgeiziges Ziel. Die über den Ripple Nelnet Renewable Energy Fund finanzierten Solarprojekte werden in den nächsten 35 Jahren schätzungsweise 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) kompensieren. Das entspricht den Emissionen aus dem Verbrauch von über 585 Millionen Litern Benzin.

So wird die Ripple-Initiative auch den USA auf dem Weg in eine kohlenstoffneutrale Zukunft helfen, während Nelnet seine Maßnahmen auf dem Weg zu einer sauberen Energiezukunft intensiviert. Bereits im März 2021 erhielt Nelnet von S&P Global Ratings das ESG-Rating E1 für einen seiner früheren Fonds für saubere Energie. E1 ist das höchstmögliche ESG-Rating im Ratingsystem von S&P Global. Scott Gubbels, Executive Director von Nelnet Renewable Energy, sagte zu dieser Entwicklung:

„Wir sind begeistert, dass wir über eine erstklassige Investorenplattform verfügen, die es uns ermöglicht, mit Investoren wie Ripple zusammenzuarbeiten, um unsere Bemühungen zur Förderung der sauberen Energieerzeugung in den USA voranzutreiben. Investitionen wie diese tragen dazu bei, Arbeitsplätze zu schaffen, den Markt mit wettbewerbsfähiger Energie zu versorgen und die Nachhaltigkeit auf Jahre hinaus zu fördern.“

In letzter Zeit hat das Blockchain-Startup Ripple mehrere solcher Initiativen unternommen. Anfang Oktober Monats kündigte Ripple seinen 2-Millionen-Dollar-Creator-Fonds an, der der NFT-Entwicklung gewidmet ist. Dies geschah zusätzlich zu dem 250-Millionen-Dollar-Fonds für den Aufbau der NFT-Community auf dem XRP-Ledger.

Der Beitrag Ripple kooperiert mit Nelnet und legt einen 44 Millionen-Dollar-Fonds für saubere Energie auf erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.