Kategorien
News

Robinhood Crypto will mit Defi und NFT der Kundennachfrage gerecht werden

Laut COO und CTO von Robinhood Crypto werden Kunden bald auf Defi-Tools auf der Plattform nutzen könne.

COO Christine Brown deutete außerdem an, dass man den Handel mit Non-Tangible Tokens (NFTs) unterstützen werde, falls die Nachfrage steigt.

Seit letztem Jahr fließen riesige Geldmengen dezentrale Finanzprotokolle (Defi), da Investoren die Renditen von synthetischen Protokollen, Krediten, Darlehen und dezentralem Handel suchen. Bis Mai 2021 verzeichnete der Gesamtwert, der in Plattformen wie Maker, Uniswap, Aave und Compound investiert wurde, ein deutliches Wachstum von 1 Milliarde Dollar auf 88 Milliarden Dollar. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Defi auf dem sich schnell entwickelnden Markt hat Robinhood angedeutet, Defi-Funktionen einzuführen, um solche Kunden anzusprechen, die ihre Anlagen möglicherweise verlagern möchten.

Robinhood-COO Christine Brown machte sprach zum ersten Mal im Mai dieses Jahres davon, als sie offenbarte, dass es Überlegungen zur Einführung von Staking, Lending und anderen Defi-Tools gebe. In einer Rede auf der Messari Mainnet Conference in New York erwähnte sie kürzlich erneut, dass das Unternehmen erwägt, seinen Kunden Defi zu bieten.

„Wir würden unseren Kunden gerne mehr Möglichkeiten bieten. Das würde [Krypto] in ihrem Leben einen nutzwert geben, anstatt nur Investitionsgut zu sein.“

Brown deutete außerdem an, dass man den Handel mit Non-Tangible Tokens (NFTs) unterstützen werde, falls die Nachfrage steigt. Dies wurde von Johann Kerbrat unterstützt, CTO von Robinhood Crypto, der auch bestätigte, dass das Staking in die Roadmap aufgenommen wurde.

„Wir können noch nicht zu viel über unseren Fahrplan verraten, aber etwas, das mich sehr interessiert, ist das Staking im Allgemeinen. Wenn wir über die steigende Inflation sprechen und über Sparkonten, die keine Rendite abwerfen, denke ich, dass Staking für viele sehr interessant sein könnte.“

Warteliste für Robinhood Crypto Wallet kommt nächsten Monat

Robinhood Crypto kündigte am Mittwoch an, dass man im nächsten Monat eine Warteliste für die kommend Krypto-Wallet einführen werden, um sicherzustellen, dass die Kunden bis Anfang 2022 Münzen wie Bitcoin und Ethereum in die App ein- und auslagern können. Damit soll ein breiteres Krypto-Ökosystem erschlossen werden. Außerdem sollen Kunden  gewonnen, die es vorziehen, auf einer einzigen Plattform zu arbeiten um Vorteile wie provisionsfreien Handel und andere zu nutzen. Diese Integrationen werden Robinhood in dieselbe Kategorie wie Coinbase, Binance und Kraken bringen.

Laut Brown wird die Überweisungsoption der App immer noch Menschen dazu bringen, auf der Plattform zu handeln, da sie im Vergleich zum Handel auf Ethereum-basierten dezentralen Börsen immer noch günstiger ist.

„Viele [Kunden] haben noch keine On-Chain-Transaktionen getätigt. Schlüssel verwalten ist also etwas, das sie vielleicht nicht tun wollen. Hier haben Sie also das Beste aus beiden Welten… und wenn sie sagen: „Nicht bei Ihnen, nicht Ihre Münzen“, dann unterstützen wir sie natürlich beim Transfer.“

Sie fügte hinzu, dass die Wallets nur der erste Schritt für weitere signifikante Verbesserungen sind.

„Etwas, das bisher eindimensional war – man kauft es, hält es, verkauft es und hofft, dass der Preis in dieser Zeit steigt – wird zu etwas Multidimensionalem. Sie können Ihre Münzen verwenden, um Dinge im Krypto-Ökosystem zu tun.“

Der Beitrag Robinhood Crypto will mit Defi und NFT der Kundennachfrage gerecht werden erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.