Kategorien
News

Russen handeln 5 Mrd. US-Dollar Kryptowährungen pro Jahr

Obwohl Russland inzwischen auf dem Kryptomarkt führend ist, warnt die Zentralbank weiter vor den Risiken der Anlageklasse.

Die russische Bevölkerung beteiligt sich rege am Kryptomarkt, obwohl die Regierung des Landes die Branche kritisch beäugt.

Dies stellt zumindest die russische Zentralbank in ihrem neuen Lagebericht zur Finanzstabilität fest. Demnach spielt Russland auf dem 2,38 Bio. US-Dollar schweren Kryptomarkt eine immer größer werdende Rolle.

Laut Schätzungen der verschiedenen russischen Großbanken vom Juli 2021 beläuft sich das jährliche Handelsvolumen für Krypto-Transaktionen in Russland auf satte 350 Mrd. Rubel bzw. 5 Mrd. US-Dollar.

Allerdings ist unklar, ob die Bank of Russia diese Schätzungen zum damaligen Kurs berechnet oder ob dem der aktuelle Kursstand von Bitcoin (BTC) zugrunde liegt, denn seither hat sich dieser von 30.000 US-Dollar auf mehr als 60.000 US-Dollar gesteigert.

Auch bei den Aufrufen der marktführenden Kryptobörse Binance ist die Russische Föderation ganz vorne mit dabei, wie die Zentralbank anmerkt. Die Daten des Informationsdienstes SimilarWeb bestätigen, dass Russland in Sachen Traffic zur Binance in der Tat hinter der Türkei auf Platz 2 rangiert.

Zudem weist der Zentralbankbericht darauf hin, dass Russland ebenso zu den Marktführern im Bitcoin-Mining gehört. Wie der Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index für den August 2021 ausweist, kommt von hier die drittgrößte Rechenleistung (Hashrate) für den Abbau von Bitcoin.

Obwohl Russlands Zentralbank also die eigene Marktführerschaft belegt, warnt sie zugleich vor beträchtlichen Risiken des Kryptomarkts, die allen voran Finanzstabilität, Anlegerschutz, Geldwäsche und Finanzkriminalität betreffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.