Kategorien
News

Santiment: Cardano meistentwickeltes Kryptoprojekt auf GitHub in 2021 — Santiment

Seit dem Alonzo-Fork auf dem Cardano-Netzwerk sind fast drei Monate vergangen. Die Blockchain gewinnt unter Entwicklern immer mehr an Schwung.

Laut Daten von CryptoRank und Santiment war Cardano im Jahr 2021 mit über 140.000 Ereignissen das am meisten entwickelte Kryptoprojekt auf GitHub. 

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Kusama und Polkadot mit etwa der gleichen Anzahl von Veranstaltungen im Laufe des Jahres. Cardano übertraf die Entwicklungsaktivitäten von Ethereum bei weitem. Ethereum belegte dabei den vierten Platz. Santiment definiert ein GitHub-Ereignis unter anderem als die Erstellung eines Problems, die Erstellung eines Pull-Requests, das Kommentieren eines Problems oder Pull-Requests oder wenn man ein Code-Repositiorium abspaltet, als Favoriten zufügt oder beobachtet. 

The Most Developed Cryptos on @Github in 2021

According to @Santimentfeed, @Cardano, has become the most developed project in the industry, followed by @Kusamanetwork, and @Polkadot.

https://t.co/gjKPmOazyB pic.twitter.com/JHXmWSe0YS

— CryptoRank Platform (@CryptoRank_io) January 3, 2022

In einer Live-Session auf Youtube letzte Woche erklärte der Cardano-Gründer Charles Hoskinson, dass etwa 127 Projekte auf der Cardano-Blockchain entwickelt würden. Außerdem rechnet Hoskinson damit, dass sich die Zahl der ADA-Nutzer dank der wachsenden Beliebtheit von NFTs von derzeit 2 Millionen verzehnfachen werde.

Der technologische Fortschritt von Cardano gewinnt nach Alonzo immer weiter an Schwung. Eine der erwähnenswerten Projekte, an dem die Blockchain derzeit arbeitet, ist das Layer-Two-Upgrade Hydra. Dieses soll Transaktionen außerhalb der Chain an Staking-Pools weiterleiten, ohne den Ledger selbst zu partitionieren. Theoretisch würde das eine fortgeschrittene lineare Skalierung des Netzwerkes mit Hunderten von “Hydra-Knoten” ermöglichen, die jeweils Hunderte von Transaktionen verarbeiten.

In diesem Zusammenhang: Risikokapitalfirmen sehen Cardano-Community nicht: Charles Hoskinson

Erwähnenswert ist auch ein neuartiger Fintech-Finanzierungsmechanismus, das so genannte Initial Stake Pool Offering (ISPO). Dieses gibt es nur auf der Cardano-Blockchain. In diesem System leiten Blockchain-Enthusiasten ihre Kryptowährungen in ein Protokoll und erhalten als Belohnung Token des neuen Projekts, das sie finanzieren. Im Gegensatz dazu gehen die ADA-Staking-Prämien an die Entwickler. Das Geld geht von der Wallets des Investors nicht ab, womit dieses Verfahren als ziemlich sicher gilt. Genius Yield ist eines dieser Projekte und konnte über die ISPO-Pools innerhalb von 24 Stunden 118 Millionen US-Dollar aufbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.