Kategorien
News

Scaramucci über Bitcoin: “Jeder, der sich informiert, investiert letztendlich in ihn”

Wenn man Bitcoin versteht, führt das unweigerlich zu einer wachsenden Akzeptanz, so der Chef von SkyBridge Capital Anthony Scaramucci.

Anleger, die sich genauestens mit Bitcoin (BTC) auseinandersetzen, werden letztendlich davon überzeugt, in die Kryptowährung zu investieren, wie der Gründer und Chef von SkyBridge Capital Anthony Scaramucci glaubt.

In einem Interview in der CNBC-Sendung Capital Connection am Montag sagte Scaramucci, Anleger sollen sich “genau über Bitcoin informieren” und “verstehen, was das ist”. Er empfahl Anlegern auch, dass Whitepaper zu lesen, das vom anonymen Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto geschrieben wurde.

Wenn man Bitcoin versteht, führt das unweigerlich zu einer wachsenden Akzeptanz. Viele bekannte Investoren auf der ganzen Welt sehen allmählich das Potenzial der Kryptowährung, so Scaramucci:

“Jeder, der sich informiert, investiert letztendlich in ihn. Ray Dalio war etwa ein Bitcoin-Skeptiker und ist nun ein Bitcoin-Anleger.”

Er erklärte außerdem, dass andere bekannte Investoren, wie Paul Tudor Jones und der Milliardär Stanley Druckenmiller, ebenfalls Bitcoin gekauft hätten. “Das sind geniale Menschen, die sich informiert haben und zu dem Schluss gekommen sind, dass sie in Bitcoin investieren müssen”, so Scaramucci.

Scaramucci sagte weiter, dass Bitcoin seit seiner Entstehung im Januar 2009 um über 100.000 Prozent gewachsen sei. Die “Wenn man das letzte Jahrzehnt über einen Cent in Bitcoin und 99 Cent in Bargeld hatte, hat man sich besser entwickelt als alles andere. Nur so als Gedanke”, so Scaramucci.

In diesem Zusammenhang: PayPal-Mitbegründer Peter Thiel: “Habe zu wenig in Bitcoin investiert”

Bitcoin liegt mit 63.277 US-Dollar derzeit nah an seinem neuen Allzeithoch von letzter Woche, wie aus Daten von CoinGecko hervorgeht. Am Mittwoch ist Bitcoin erstmals überhaupt auf über 67.000 US-Dollar gestiegen. Die Kryptowährung lag vor einem Jahr noch bei nur 13.000 US-Dollar.

Viele bekannte Investoren auf der ganzen Welt behaupten, dass Bitcoin nicht gerade einfach zu verwenden sei. Laut dem Kryptoinvestor Tim Draper sei die schwierige Verwendung von Bitcoin eine der größten Hürden im Hinblick auf eine Massenakzeptanz von Kryptowährungen. Der US-amerikanische Milliardär Mark Cuban meinte letztes Jahr, dass Bitcoin so einfach zu verwenden sein müsse, dass eine “Oma ihn verwenden könnte”. Das erste würde zu einer Massenakzeptanz führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.