Kategorien
News

Sell the news? ADA-Kurs fällt nach Smart-Contract-Einführung um 10 Prozent

Das Alonzo-Upgrade konnte Cardano nicht vor einem Einbruch bewahren. Analysten sind dennoch optimistisch

Der Kurs von Cardano (ADA) ist am Montag zusammen mit den anderen Top-Kryptowährungen gefallen. Und das, obwohl der Hard Fork mit dem Namen “Alonzo” durchgeführt wurde und damit Smart Contracts auf die Plattform kamen.

Der ADA/USD-Kurs fiel um 10,67 Prozent und erreichte mit 2,30 US-Dollar sein Intraday-Tief. Das ist zum Teil auf Verkäufe von Händlern zurückzuführen, nachdem das Paar in dieses Jahr um 1.200 Prozent gestiegen ist. Darüber hinaus fiel dieser Intraday-Verkauf in die Zeit eines allgemeinen Rückgangs auf dem Kryptomarkt. Dabei fielen die Top-Kryptowährungen Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) um jeweils 4 Prozent und 6,97 Prozent.

Top-10-Kryptowährungs-Token und ihre Entwicklung in den letzten 24 Stunden. Quelle: Messari

Der Einbruch bei Cardano fiel mit der Einführung der lange erwarteten Smart Contracts auf der öffentlichen Blockchain zusammen. Damit wollte das Projekt vom boomenden, dezentralen Finanzwesen (DeFi) und von nicht-fungiblen Token (NFT) profitieren. Außerdem wollte es das Problem mit den langsamen und teuren Transaktionsgebühren auf der führenden Smart-Contracts-Plattform Ethereum lösen

Infolgedessen war die Erwartung eines längeren Aufwärtsbooms für ADA groß. The Value Trend, ein Finanzanalyst bei Seeking Alpha, erwartete , dass der native Token von Cardano auf zehn US-Dollar steigen würde, wenn das Projekt Ethereum überholt und zu führenden Smart-Contracts-Plattform wird.

Insgesamt trug diese Erwartung dazu bei, dass das ADA/USD-Paar im Vorfeld des Alonzo-Upgrade starke Zuwächse erzielte. Am 20. Juli lag das Paar bei bis zu ein US-Dollar. Am 2. September kletterte es auf ein Rekordhoch von 3,16 US-Dollar. Das ist ein Anstieg um 200 Prozent.

Weiter positive Signale

Bullische Vermögenswerte tendieren dazu, nach einem starken Anstieg zu stagnieren oder eine Korrektur zu machen und sich zu konsolidieren, da einige Trader dann auch verkaufen. Gleichzeitig gehen die verkauften Vermögenswerte aus schwachen Händen zu langfristig optimistischen Anlegern über.

Der folgende Cardano-Chart deutet auf eine ähnliche Konsolidierungsphase hin, nachdem ADA bei einem starken Bullenlauf und 200 Prozent zulegen konnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass der ADA/USD-Kurs seinen Aufwärtstrend fortsetzt, ist daher hoch.

ADA/USD-Tageschart mit Bullenflagge. Quelle: TradingView

Das Rechteckmuster sieht aus wie eine Bullenflagge. Und in der Regel entspricht das Gewinnziel für Bullen bei einer Bullenflagge der Länge des vorangegangenen Aufwärtstrends.

ADA/USD-Tageschart Bullenflagge als Ziel. Quelle: TradingView

Bricht das ADA/USD-Paar über die obere Trendlinie der Bullenflagge (bei 2,93 US-Dollar) aus, könnte es in Richtung 4,50 US-Dollar steigen.

Außerdem müsste sich der ADA über seinem gleitenden 50-Tage-Durchschnitt halten. Dieser liegt in der Nähe von 2,27 US-Dollar und wäre nötig, um den positiven Schwung aufrechtzuerhalten. Ein Rückgang unter die Unterstützung der Bullenflagge und den 50-Tage-durchschnitt würde ADA auf 1,92 US-Dollar zurückwerfen. Hier findet sich auch die Unterstützungslinie von Mitte August.

In diesem Zusammenhang: Institutionelle Investitionen in Altcoin-Produkte erreicht erneut Allzeithoch

Analysten haben teilweise auch mit tieferen Kurszielen gerechnet. Der Trader Twitterati sah einen doppelten Boden und meinte, Händler würden verkaufen, wenn es so weit ist.

#Cardano smart contract upgrade so far going as I have predicted: Sell the news.

The price also formed a double top and now forming a lower low. If $2.25 is breached then down we go even more.

$1.20 soon? pic.twitter.com/riFirqmCgz

— Rautakansleri (@rautakansleri_) September 13, 2021

Cerbul ist ebenfalls ein Marktanalyst und sagte, der Einbruch bei ADA sei nicht auf die so genannte “Sell the news”-Stimmung zurückzuführen, da mehr Kapital aus dem DeFi-Sektor in das Cardano-Ökosystem fließt.

“Akkumulieren Sie”, wie er kurz zusammenfasste.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.