Kategorien
News

Shiba Inu stieg in einer Woche um über 230% – ein prominenter Investor hält es für sinnlos wegen Überangebots

Einer der am meisten gehypten Meme-Token, Shiba Inu,  hat in der vergangenen Woche den beachtlichen Anstieg von 235% verzeichnet.
Hedge-Fonds-Manager Michael Burry hat dies jedoch aufgrund der hohen Angebotsobergrenze als sinnlos bezeichnet.

Vor allem der Dogecoin-Ableger SHIB hatte in den letzten Monaten mit dem Preis zu kämpfen und wurde knapp unter 0,00001 Dollar gehandelt. Am 4. Oktober jedoch postete Milliardär Elon Musk ein Bild seines Haushundes – einem Shiba Inu. Das reichte aus, um SHIB auf einen Höchststand von 0,00003390 Dollar zu verdreifachen. Der Token rühmt sich nun einer Marktkapitalisierung von 11 Milliarden, was ihn laut unseren Daten auf Platz 18 der Weltrangliste hebt.

Ist Shiba Inu sinnlos

Trotz des rasanten Aufwärtstrends von SHIB schimpfte der Investor über das Angebot von einer Quadrillion (105) Token. In einem inzwischen gelöschten Tweet kommentierte er:

„Ich will damit nur sagen, dass eine Billiarde Sekunden etwa 32 Millionen Jahre sind. Eine Billiarde Tage sind 2,7 Billionen Jahre oder die gesamte Zeit seit dem Beginn des Universums, multipliziert mit 71.000. Mit anderen Worten: sinnlos.“

Der Chef von Scion Asset Management wurde durch die Darstellung von Christian Bale in „The Big Short“ berühmt. Das ist ein Buch, das zeigt, wie die Finanzkrise 2007-2008 durch die US-Immobilienblase ausgelöst wurde. Burry ist legendär, weil er einer der ersten Investoren war, der die Finanzkrise vorhersah und anschließend massiv von ihr profitierte.

Schon seit geraumer Zeit warnt Burry die Anleger vor übermäßigem Vertrauen in Kryptowährungen. „Das Problem bei Kryptowährungen ist, wie bei den meisten Dingen, die Hebelwirkung,“ so der Investor. Außerdem prognostizierte er für den Kryptomarkt im Juni die „Mutter aller Crashs“. Burry warnte außerdem, dass die Regierung die Macht habe, den Wettbewerb auf dem Währungsmarkt auszulöschen.

Weitere inzwischen gelöschte Tweets von Burry stellen Teslas Bitcoin-Investitionen in Frage und schlagen Alarm wegen des Rekordpreises von Dogecoin. Seine Tweets implizieren, dass Tesla Bitcoin als Ablenkung von seinen Beschwerden über Elektroautos aus China erwarb. Er wies auch darauf hin, dass sich der Aktienkurs des Unternehmens im Gleichschritt mit Bitcoin bewege. Der Krypto-Skeptiker fuhr fort, einen weiteren Absturz des Krypto-Marktes in den kommenden Monaten vorherzusagen.

„Wir befinden uns in einem Blow-Off-Top in allen Bereichen,“ sagte er und fügte hinzu: „Die Märkte sind jetzt gefährlich aufgebläht.“

SHIBs Reaktion und Preisaktionen

Als Reaktion auf die Bemerkungen des Investors wurde auf der offiziellen Website der SHIB angegeben, dass derzeit nur 398,4 Billionen Münzen im Umlauf sind.

„Ausgehend von einem Angebot von 1 Quadrillion hat unser Gründer Ryoshi 50 Prozent in Uniswap eingeschlossen und dann die andere Hälfte an Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin zur sicheren Verwahrung „verbrannt“.

Dennoch fiel der SHIB-Kurs am Donnerstag auf unter 0,000025 Dollar nachdem Großanleger den größten Dump – 31,07 Milliarden Token in dessen 6-monatiger Geschichte durchgeführt hatten. Der Token erholte sich jedoch und wurde zu diesem Zeitpunkt bei 0,00002870 Dollar gehandelt, wie unsere Daten zeigen.

Der Beitrag Shiba Inu stieg in einer Woche um über 230% – ein prominenter Investor hält es für sinnlos wegen Überangebots erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.