Kategorien
News

Sind NFTs die Zukunft des Gamings?

NFTs (Non-Fungible Token) sind in letzter Zeit in aller Munde. Mit ihnen werden Auktionen für digitale Kunst abgehalten, dabei entstanden Summen in Millionenhöhe. Grundsätzlich gibt es NFTs aber nicht erst seit kurzem, denn sie wurden bereits vor Jahren bei verschiedenen Spielen eingesetzt. Durch das erhöhte Interesse im Mainstream erkennen nun immer mehr Spieleentwickler das Potential von NFTs. Könnten sie damit die Zukunft der Gaming-Branche bestimmen?

Der Ursprung von NFTs

Unter dem Begriff NFT versteht man ein digitales Objekt, das nicht ersetzbar ist. Während normale Token einer Kryptowährung in mehrfacher Ausführung vorhanden sind – etwa wie eine 1 Euro Münze – können NFTs nur einmal existieren. Damit sind sie vergleichbar mit Kunstwerken und werden auch oftmals genau dafür eingesetzt. NFTs sind jedoch nicht grundsätzlich als digitale Kunst gedacht, sondern haben ihren Ursprung an anderer Stelle. Das erste Projekt, das sich in Richtung der NFTs bewegte, hieß Colored Coins und versuchte den Token einer Blockchain einzigartige Attribute zuzuweisen. Mit CryptoPunks ging dann jedoch erst 2017 das erste, offizielle NFT-Projekt online, das auf Ethereum basierte. 10.000 unterschiedliche Avatare wurden dazu erstellt, die von Käufern mit ETH gekauft werden können und mittlerweile unglaubliche Preise erzielt haben. Der teuerste Verkauf eines CryptoPunks geschah am 11. März 2021 und war umgerechnet 7,58 Millionen US-Dollar schwer. Gleichzeitig wurde das Spiel CryptoKitties ins Leben gerufen, bei dem User Katzen mit einzigartigen Merkmalen kaufen und züchten können. Entstehen bei einer Züchtung besonders einzigartige Merkmale, kann dies den virtuellen Züchter sogar reich machen. Damit war der Markt für die ersten NFT-Sammelspiele geebnet.

Unterschiedliche Spielarten mit NFTs

Seither wurden jedoch weitere Wege gefunden, um NFTs in Spielen unterzubringen. Das beweist z. B. das Spiel Axie Infinity, in dem Spieler kleine Monster sammeln, trainieren und gegeneinander antreten lassen können. Auch der Tausch oder Verkauf der trainierten Monster ist möglich. Damit erinnert das Spielprinzip stark an das legendäre Franchise Pokémon und verfügt über ein ähnliches Gameplay. Allerdings können Spieler dabei sogar Geld verdienen, denn sie sammeln beim Spielen SLP Token, die gegen ETH eingetauscht werden können. Das Spiel Gods Unchained erinnert hingegen an Sammelkartenspiele wie Magic The Gathering oder Hearthstone. Spieler können darin ihr Deck aufbauen und ihre stärksten Karten gegen gefährliche Gegner ausspielen. Mit Illuvium soll 2022 sogar ein RPG mit NFTs erscheinen. Spieler können darin In-Game-Rewards verdienen und diese gegen ETHs eintauschen. Damit sollen immer mehr Spiele auch eine Verdienstmöglichkeit bieten, die je nach Kurs höher oder niedriger sein kann.

Zukunftstechnologien für Gaming

NFTs werden in der Zukunft von Gaming definitiv eine Rolle spielen. Immer mehr Entwickler nehmen sich der Blockchain-Technologie an, um ihren Spielern interessante Sammelobjekte anzubieten oder ihnen sogar eine Pay-to-earn-Struktur anzubieten. Mit Sicherheit wird die Anzahl an Spielen, die mit NFTs arbeitet, langfristig ansteigen. Trotzdem gibt es auch viele andere Spieletrends, die den Markt in den kommenden Jahren beherrschen werden. Besonders AR- und VR-Technologien werden bereits seit geraumer Zeit als die Zukunft der Videospiele angesehen und stehen deshalb zunehmend bei der Entwicklung besserer Spielerfahrungen im Mittelpunkt. Obwohl es bereits viele Spiele gibt, die sich den neuen Realitäten widmen, haben wir noch lange nicht das volle Potential der Technologien ausgenützt. Beliebte AR-Spiele wie Pokémon Go setzen auf den kleinen Bildschirm von Smartphones, um die Realität mit den animierten Grafiken zu vereinen. In der Zukunft werden verschiedene Smart Glasses dabei helfen, die Integration noch realistischer zu bewerkstelligen. Solche Brillen existieren zwar bereits, sind allerdings weder leistbar für den durchschnittlichen Spieler noch besonders fortgeschritten zu diesem Zeitpunkt. VR Technologien entwickeln sich hingegen schneller. So können viele HD-Spiele bereits für Konsolen und den PC gefunden werden – aber wir dürfen uns auf viele weitere freuen! Neben den neuen Realitäten scheint sich der Trend auch immer stärker in Richtung Online- und Multi-Player-Gaming zu entwickeln. Einzelspieler-Kampagnen, die man auch offline spielen kann, werden also vielleicht bald schon der Vergangenheit angehören.

NFTs haben mittlerweile das Interesse vieler Kunstsammler, Spieler und Investoren erweckt. In der Spielewelt haben sie bereits einen Fuß in der Tür, sicherlich können wir also noch viele Games erwarten, in denen NFTs und Kryptowährungen eine Rolle spielen werden. Die Zukunft von Videospielen ist jedoch breitgefächert und NFTs werden darin nur eine Nische von mehreren ausmachen.

Der Beitrag Sind NFTs die Zukunft des Gamings? erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.