Kategorien
News

Solana-Netz fällt zum dritten Mal in weniger als sechs Monaten aus

Laut Krypto-Journalist Colin Wu hat der Angreifer wahrscheinlich einen DDoS-Angriff über Spam gestartet.
Im September 2021 kam es schon einmal zu einem 17-stündigen Ausfall, der einen massiven Ausverkauf auslöste und den Kurs in 24 stunden von 220 auf 140 Dollar abstürzen ließ.

Die Solana-Blockchain war in den frühen Morgenstunden des 4. Januar erneut von einem Ausfall betroffen, und zwar zum dritten Mal in weniger als sechs Monaten. Ein Teil der Solana-Community führt den Netzwerkausfall auf ein einfaches Netzwerkversagen aufgrund des hohen Datenverkehrs zurück, während andere glauben, dass es sich um einen Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriff handelt. Auch Krypto-Journalist Colin Wu, nimmt an, es handele sich um einen DDoS-Angrif:

„Solana ist am 4. Januar um zwei Uhr morgens (UTC+8) erneut ausgefallen. Nach Angaben von Nutzern der Telegram-Community besteht der Verdacht eines DDoS-Angriffs über Spam.“

Obwohl das Netzwerk nach fünf Stunden wieder lief, waren viele Kunden sehr skeptisch, was die künftige Nutzung angeht. Solana wird seit langem mit Ethereum verglichen, da es nach Meinung mehrerer Experten das Zeug dazu hat, einen großen Teil des Ethereum-Marktanteils zu übernehmen.

Ein Reddit-Nutzer, der auf die Nachricht reagierte, erklärte, dass ein Netzwerk, das so oft ausfällt, niemals in der Lage sein werde, ernsthafte Trader anzuziehen. Obwohl die Solana-Community die Schuld bei einem DDoS-Angriff sieht, sagt der Mitgründer von Solana Labs, Anatoly Yakovenko:

„Es ist kein DDoS, nur der Stress, eine neue Runtime zu vermarkten.“

Solana hatte  schon 2021 Ausfallzeiten

Solana rühmt sich, das schnellste Netzwerk der Welt zu sein, und verzeichnete im letzten Jahr einen unglaublichen Nutzer-Anstieg. Im September 2021 kam es zu einem 17-stündigen Ausfall, der einen massiven Ausverkauf auslöste, der den Preis innerhalb von 24 Stunden von 220 auf 140 Dollar abstürzen ließ.

„Im Solana Mainnet Beta kam es zu einem starken Anstieg der Transaktionslast, die in der Spitze 400.000 TPS erreichte. Die Transaktionen führten zum Überlauf der Warteschlange für die Transaktionsverarbeitung, und die fehlende Priorisierung von netzwerkkritischen Nachrichten führte dazu, dass das Netzwerk zu forken begann.“

Doch nicht nur Solana war im September letzten Jahres von Ausfallzeiten betroffen war. Auch das Ethereum-Layer-2-Rollup-Netzwerk Arbitrum erlitt 45 Minuten lang ein ähnliches Schicksal. Es wurde jedoch dementiert, dass die Gelder der Kunden in Gefahr gewesen waren.

Erst kürzlich wurde Solana von einem weiteren DDOS-Angriff getroffen, der das Netzwerk ausbremste, aber nicht zum Erliegen brachte. Der Kommunikationschef von Solana Labs, Austin Federa, stellte schnell klar, dass dies mit großen Transaktionen während eines Initial Decentralized Exchange Offering (IDO) zusammenhing, die in Solana-Blöcken landeten. Dies habe eine große Menge an Rechenleistung erfordert.

„Die Rechenleistung für diese Art von Transaktionen wurde vom Netzwerk nicht richtig gemessen und führte dazu, dass die Verarbeitung von Blöcken viel länger dauerte als vom Netzwerk erwartet.“

Die Häufigkeit der Verlangsamungen wurde als große Störung bezeichnet und könnte dazu führen, dass Dapp-Macher, die eine Nutzung des Solana-Netzwerks für ihre Produkte und Dienstleistungen in Betracht gezogen haben, sich anderweitig umsehen.

Der Beitrag Solana-Netz fällt zum dritten Mal in weniger als sechs Monaten aus erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.