Kategorien
News

Solana und Arbitrum wegen Störungen offline: Angriffsversuch auf Ethereum scheitert

Die Validatoren von Solana Breitner neue Version vor, nachdem das Netzwerk durch einen plötzlichen Anstieg des Transaktionsvolumens offline gehen musste. Ein Angriff auf Ethereum ist unterdessen gescheitert.

Der aufstrebende Ethereum-Konkurrent Solana (SOL) ist in den letzten 24 Stunden um 15 Prozent eingebrochen, nachdem es eine Denial-of-Service-Störung gab.

Am Dienstag meldete der Twitter-Account Solana Status, dass die Mainnet Betaversion von Solana 45 Minuten lang zwischenzeitlich instabil war.

Sechs Stunden nach Bekanntgabe des Vorfalls erklärte Solana Status, dass ein starker Anstieg der Transaktionslast auf 400.000 Transaktionen pro Sekunde das Netzwerk überlastet und einen sogenannten Denial-of-Service verursacht habe, der wiederum das Netzwerk dazu brachte, einen Fork zu machen.

1/ Solana Mainnet Beta encountered a large increase in transaction load which peaked at 400,000 TPS. These transactions flooded the transaction processing queue, and lack of prioritization of network-critical messaging caused the network to start forking.

— Solana Status (@SolanaStatus) September 14, 2021

Da die Solana-Entwickler das Netz nicht stabilisieren konnten, entschied sich die Community aus Validatoren, einen Neustart des Netzwerks zu organisieren. Die Solana-Community bereitet derzeit eine neue Version vor, zu der in Kürze weitere Informationen veröffentlicht werden sollen.

Dieser Vorfall hat das Vertrauen in Solana erschüttert. Die Kurse sind deshalb innerhalb von 12 Stunden um 15 Prozent eingebrochen. SOL ist bereits vor dem Vorfall von einem Allzeithoch von 215 US-Dollar am Donnerstag auf unter 175 US-Dollar zurückgegangen. Nach dieser Meldung rutschte der Kurs sogar auf 145 US-Dollar.

SOL/USD. Quelle: CoinGecko

Solana ist nicht das einzige hochkarätige Krypto-Netzwerk, das am Dienstag mit Ausfällen zu kämpfen hatte. Das Ethereum Layer-Two-Rollup-Netzwerk Arbitrum One meldete, dass sein Sequencer für etwa 45 Minuten offline war.

Arbitrum One betonte zwar, dass das Geld der Nutzer “zu keinem Zeitpunkt gefährdet war”, doch konnten in diesem Zeitraum keine neuen Transaktionen durchgeführt werden. Offchain Labs, das Team hinter Arbitrum One, wies auch darauf hin, dass sich das Netzwerk noch in der Beta-Phase befinde, und warnte, “weitere Ausfälle sind in dieser Anfangszeit möglich”.

Lol, WTF is going on today? $sol goes offline for a few hours#arbitrum goes down for almost an hour#ethereum got attacked (unsuccessfully)

— Lark Davis (@TheCryptoLark) September 15, 2021

Das Team führte die Ausfallzeit auf einen Fehler zurück, wodurch “der Sequenzer stecken blieb”, nachdem innerhalb kurzer Zeit eine sehr große Menge an Transaktionen an den Arbitrum-Sequenzer übermittelt wurde.

In diesem Zusammenhang: “Solana-Killer”: Arbitrum-TVL steigt auf 1,5 Milliarden US-Dollar

Und als wäre das nicht schon genug Drama für einen Tag, versuchte ein unbekannter Hacker auch noch, Ethereum anzugreifen. Dieser Versuch scheiterte allerdings. Der Entwickler Marius van der Wijden meldete den gescheiterten Angriff auf Twitter.

Nach Angaben des Entwicklers sind nur wenige Nethermind-Knoten auf die ungültige Chain gewechselt. Alle anderen Clients haben “die lange Sidechain als ungültig zurückgewiesen”. Alle betroffenen Knoten haben sich inzwischen wieder in die richtige Chain eingereiht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.