Kategorien
News

Statistik: Vermögensverwalter und Unternehmen halten 6% des zirkulierenden Bitcoin-Bestands

Statisken zeigen: Die Akzeptanz von Bitcoin steigt  bei Vermögensverwaltern und öffentlichen und privaten Unternehmen.
Der Grayscale Bitcoin Trust hält allein 3% Prozent des Bitcoin-Bestands.

Statistiken zeigen ein zunehmendes Interesse an Bitcoin bei Vermögensverwaltern und privaten und öffentlichen Unternehmen. Gegenwärtig liegen 6% des gesamten zirkulierenden Bitcoin-Bestands bei Vermögensverwaltern und Unternehmen. Bei Redaktionsschluss gab es etwa 18,8 Millionen Bitcoin. Analysten schätzen, dass 2140 rund 21 Millionen Bitcoin geschürft sein werden. Außerdem gibt es kein Konto für etwa ein Fünftel der existierenden Bitcoin, was bedeutet, dass Vermögensverwaltern und Unternehmen möglicherweise mehr Bitcoin gehören besitzen, als die Aufzeichnungen zeigen.

Vermögensverwalter und Unternehmen halten Bitcoin für 57 Milliarden Dollar

Die Krypto-Website Buy Bitcoin Worldwide teilt mit, dass Vermögensverwalter und Unternehmen etwa 1,2 Millionen Bitcoin im Wert von 57 Milliarden Dollar halten. Alle Indikatoren deuten darauf hin, dass Kryptowährungen zunehmend von der breiten Masse und von Institutionen ankzeptiert werden. Konkret haben Vermögensverwalter 4% des Bestands angesammelt, private und öffentliche Unternehmen jeweils 1%. Bitcoin Treasuries zeigt, dass Vermögensverwalter und Unternehmen 1,4 Millionen Bitcoin gebunkert haben. Bitcoin Treasuries teilt weiter mit, dass nationale Regierungen 260.000 Bitcoin gehören.

Buy Bitcoin Worldwide gab an, dass 14 Bitcoin-Fonds-Emittenten und Vermögensverwalter 816.379 Bitcoin im Wert von 40,1 Milliarden Dollar halten. Die Menge an Bitcoin unter diesen Fondsemittenten und Vermögensverwaltern entspricht 4% des Gesamtangebots an Kryptowährungen. Von den 14 Vermögensverwaltern hält Grayscale Bitcoin Trust über 3%. Grayscale Bitcoin Trust verwaltet 654.6000 Bitcoin im Wert von 32 Milliarden Dollar. Nach Grayscale Bitcoin Trust folgt CoinShares‘ XBT Provider, der 48.466 Bitcoin im Wert von 2,4 Milliarden Dollar verwaltet. Die kumulierten Bitcoin des XBT Providers von CoinShares entsprechen 0,23% des BTC-Angebots. Die anderen 12 verbleibenden Emittenten halten 113.313 Bitcoin, was 0,54% Prozent des Angebots entspricht.

Die Krypto-Website zeigte, dass 34 börsennotierte Unternehmen ebenfalls Bitcoin in ihrer Bilanz haben. Zusammengenommen machen diese Unternehmen 1% des Bitcoin-Bestands aus. Das an der Nasdaq notierte Unternehmen MicroStrategy gab den Anstoß für den Erwerb von Bitcoin bei anderen börsennotierten Unternehmen. MicroStrategy kaufte seine ersten Bitcoin im August 2020 und hat seitdem jede Menge mehr hinzugefügt. Als Erstkäufer erwarb das Business-Intelligence-Unternehmen 21.454 Bitcoin im Wert von damals mehr als 250 Millionen US-Dollar. Heute gehören MicroStrategy 108.992 Bitcoin im Wert von 5,3 Milliarden Dollar. Außerdem hat das Unternehmen die Hälfte aller BTC, die von öffentlichen Unternehmen gehalten werden, in seiner Bilanz.

Block.One besitzt 80% der von Privat-Unternehmen angehäuften BTC

Während MicroStrategy unter den börsennotierten Unternehmen die meisten BTC hält, besitzt das Blockchain-Softwareunternehmen Block.One 80% aller von privaten Unternehmen akkumulierten Bitcoin. Auf das Unternehmen entfallen 140.000 Bitcoin im Wert von 6,8 Milliarden Dollar.

Darüber hinaus hält der Elektrofahrzeughersteller Tesla 20% der Bitcoin in der Obhut von Privatunternehmen. Der Autohersteller besitzt 42.902 Bitcoin im Wert von fast 2,1 Milliarden Dollar.

Der Beitrag Statistik: Vermögensverwalter und Unternehmen halten 6% des zirkulierenden Bitcoin-Bestands erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.