Kategorien
News

Stille Nacht – Bitcoin festigt sich über Weihnachten bei 50.000 US-Dollar

Obwohl Bitcoin zuletzt geschwächelt hat, stehen gegenüber dem Jahresanfang weiterhin beträchtliche Gewinne auf dem Tableau.

Bitcoin (BTC) hat am heutigen 25. Dezember die psychologisch wichtige 50.000 US-Dollar-Marke erfolgreich verteidigt und damit ein böses Erwachen am ersten Weihnachtstag verhindert.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bären werden zu Bullen

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte sich BTC/USD zum Start in das Weihnachtswochenende oberhalb von 50.000 US-Dollar halten, nachdem die marktführende Kryptowährung zuvor bei 51.500 US-Dollar ein zwischenzeitliches Hoch erreicht hatte. 

Die ersten Festtage blieben dabei ungewohnt ruhig, denn traditionell dünnt die Liquidität in dieser Zeit eher aus, was für starke Schwünge sorgen kann.

Da die Krypto-Experten und Day-Trader an Weihnachten ebenfalls inne halten, sind unverkennbare Kursziele wie die Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar bei einem Kurs von 53.000 US-Dollar aktuell die entscheidenden Marken.

Der beliebte Trader Pentoshi vermutet jedoch, dass die Bären nun aktiv verkaufen werden, um den Kurs von BTC/USD bis auf 46.000 US-Dollar zu drücken, nur um dann wieder dem nächsten Aufschwung vorauseilen zu können.

„Aktuell sind die Bären klar am Drücker. Sie werden versuchen, den Kurs bis auf 46.000 US-Dollar zu drücken, aber hier gibt es noch beträchtliche Liquidität, was einen weiteren Absturz verhindern sollte. Sie werden vermutlich ihre Short-Positionen abverkaufen, um zum günstigeren Spotpreis wieder einkaufen zu können“, wie der Experte dahingehend erklärt. Und weiter:

„Auf kurze Sicht werden die Bären zu Bullen.“
Mögliche Bitcoin-Kursentwicklung. Quelle: Pentoshi/ Twitter

Der bevorstehende Jahresabschluss ist derweil noch kein großes Thema in der Community, obwohl Bitcoin im Vergleich zum Jahresstart noch immer 21.000 US-Dollar im Plus ist.

Aufwärtstrend noch nicht vorbei

PlanB, der Erfinder des viel zitierten Stock-To-Flow (S2F) Berechnungsmodells sieht dem Ende von 2021 jedoch schon jetzt optimistisch entgegen.

Nachdem er für seine jüngsten Kommentare auf Twitter kritisiert wurde, bekräftigt er nun erneut, dass Bitcoin die Prognosen seines Modells trotz der momentanen Schwächephase noch immer erfüllt.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, bietet das S2F-Modell in der Tat ausreichend Spielraum, um selbst starke Abweichungen auffangen zu können.

Ad2 – S2F model intact
Key is that BTC $51K is still within 1 standard deviation band of S2F model (roughly $50K-$200K, see chart). If BTC stays within 1sd band for the next 2.5 yrs, then S2F model is still valid and indeed useful for me. Of course you should make your own call. pic.twitter.com/cFpRdewUJ5

— PlanB (@100trillionUSD) December 24, 2021

Obwohl die Prognose von 135.000 US-Dollar für diesen Monat wohl viel zu optimistisch war, bleibt die Marke als möglicher Durchschnittskurs im Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.