Kategorien
News

SushiSwap CTO Joseph Delong tritt im Streit zurück – SUSHI steigt um 20%

Joseph Delong, SushiSwap CTO, hat angesichts von Streitigkeiten innerhalb der SushiSwap-Community seine Position aufgegeben.
Im vergangenen Monat kam es zu weiteren Unstimmigkeiten innerhalb des DEX, die sich negativ auf den SUSHI-Token auswirkten.

Nach etlichen Meinungsverschiedenheiten ist Joseph Delong, CTO des Ethereum DEX SushiSwap, zurückgetreten. Delong sagte am 9. Dezember, dass sein Handeln im besten Interesse der DEX-Community sei, nachdem es zu internen Streitigkeiten gekommen war.

In letzter Zeit gab es Berichte über Unstimmigkeiten zwischen prominenten Mitgliedern der Sushi-Community. Einige Mitglieder behaupten sogar, dass der Hauptentwickler 0xMaki aus SushiSwap gedrängt wurde. Ein Screenshot vom November zeigt eine von Delong initiierte Umfrage, ob Maki das Kernteam verlassen und eine beratende Funktion übernehmen sollte.

Delong distanzierte sich jedoch von der Behauptung, eine Rolle bei der Entlassung von Maki gespielt zu haben, der seiner Meinung nach der Grund für seinen Einstieg bei Sushi war. Außerdem stellte er die SushiSwap-Community vor die Wahl, entweder das aktuelle Kernteam zu unterstützen oder ihn zu entlassen. Es scheint, dass der Widerstand der Community Bestand hatte, was Delong dazu veranlasste, seine Drohungen wahr zu machen.
Die Verwirrung wurde noch größer, als SushiSwap letzten Monat den Start seiner NFT- und Metaverse-Plattform ankündigte. Das Projekt sollte von einer dezentralen autonomen Organisation (DAO) verwaltet werden. Das wurde jedoch verhindert durch wenige Großanleger, die den Großteil der Governance-Token des Projekts hielten.

Interner Streit

Delong schlug einmal vor, dass alle Kernmitglieder 200.000 SUSHI-Token als Bezahlung erhalten sollte. Zu dieser Zeit waren die etwa eine Million Dollar wert. Sein Vorschlag wurde jedoch abgelehnt.
Darüber hinaus gab es wiederholt Vorwürfe der Selbstbereicherung und Veruntreuung. Vor einigen Tagen ging Delong auf diese und andere Vorwürfe ein, die er als „absurde Verleumdungen“ bezeichnete.
Zurzeit liegt ein Vorschlag zur Umstrukturierung der Sushi DAO vor. Er sieht eine stärker formalisierte Organisationsstruktur vor, um das Projekt zu verwalten und die Transparenz der Mittelvergabe zu gewährleisten.
Aaron Brown, Krypto-Investor und Autor bei Bloomberg Opinion, kommentierte:

„Die Auseinandersetzungen bei SushiSwap zeigen, dass dezentralisierte Organisationen nicht immer besser funktionieren als zentralisierte Organisationen. Die beiden grundlegenden Probleme von SushiSwap sind zu viele Opportunisten bei der Gründung und das Versäumnis, die Anreize sorgfältig auszurichten.“

SUSHI Gipfel und Dips

Der SUSHI-Token ist in den letzten Stunden bis zu 20% gestiegen, was möglicherweise auf die Unterstützung der Händler für Delongs Rücktritt zurückzuführen ist. Unseren Daten zufolge wurde der Token bei Redaktionsschluss bei 6,02 Dollar gehandelt, nachdem er von einem Tagestief von 5,69 Dollar ein Hoch von 6,82 Dollar verzeichnet hatte.
Im vergangenen Monat hat SUSHI aufgrund von Streitigkeiten innerhalb der Community fast 50% seines Werts eingebüßt. Darüber hinaus wurde die MISO-Token-Plattform Mitte September Opfer eines Cyberangriffs, der einen Verlust von umgerechnet 3 Millionen Dollar verursachte. Kurz darauf wies der DEX Berichte über eine milliardenschwere Sicherheitslücke in seinem Protokoll zurück.

Der Beitrag SushiSwap CTO Joseph Delong tritt im Streit zurück – SUSHI steigt um 20% erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.