Kategorien
News

TIME Magazine will Ethereum in die Bilanz aufnehmen

Das TIME Magazine wird nach einem Deal mit Galaxy Digital das erste große Verlagshaus sein, das Ethereum in seiner Bilanz führt.
Der Verlag hält bereits Bitcoin, nachdem er Anfang des Jahres von Grayscale in der Kryptowährung bezahlt wurde.

Kryptowährungen überbrücken allmählich die Kluft zwischen Spekulativen Anlagen zu Mainstream-Assets, da immer mehr Unternehmen sie in ihren Bilanzen führen. Es war vor allem Bitcoin, der hier den Weg bereitet hat, unter anderem bei Microstrategy und Tesla. TIME Magazine nimmt nun auch den größten Altcoin auf; es ist das erste große Verlagshaus, das Ether in seiner Bilanz halten wird.

TIME ist eine der größten und renommiertesten Publikationen der Welt. Der in New York City ansässige Mediengigant ging vor fast einem Jahrhundert an den Start und hat sich in dieser Zeit als vertrauenswürdiges, zweiwöchentlich erscheinendes Nachrichtenmagazin behauptet. Mit einer Auflage von mehr als drei Millionen Exemplaren hat es nach „People“ die höchste Auflage. Nach eigenen Angaben hat es über 20 Millionen wöchentliche Leser.

Das Magazin ist nun eine Partnerschaft mit Galaxy Digital eingegangen, einem Investment-Unternehmen, das von Wall Street-Veteran Mike Novogratz gegründet wurde.

Excited @GalaxyDigitalHQ & @TIME will launch the first-ever #metaverse cat. w/i TIME100 Companies. Also launching a wkly metaverse newsletter bringing readers, creators & the curious into the space.
 
TY @keithgrossman for agreeing to be paid in $ETH! pic.twitter.com/MdPupSUeo0

— Mike Novogratz (@novogratz) November 18, 2021

Die Partnerschaft konzentriert sich auf das Metaverse, einen aufstrebenden Sektor, der in den letzten Wochen viel Aufmerksamkeit bekommen hat. TIME wird mit Galaxy zusammenarbeiten, um seine Leser in einem neuen Newsletter „Into the Metaverse“ über diesen sich schnell entwickelnden Sektor zu informieren. Der Newsletter befasst sich damit, wie unser physisches und digitales Selbst in der Metaverse-Welt verschmelzen und will sich mit den Visionären auseinandersetzen, die die Vorreiter in diese neue Welt sind.

Novogratz kommentierte: „Im Laufe des nächsten Jahrzehnts wird das Metaversum ein immer wichtigerer Teil der Weltwirtschaft werden; unsere physischen und digitalen Realitäten sind bereits jetzt kaum noch zu unterscheiden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit TIME, einer legendären Marke, die Innovationen vorantreibt, während wir versuchen, Leser, Kreative und Interessierte in das Metaverse zu bringen und die enormen Veränderungen, die dort stattfinden, zu entmystifizieren.“

Mehr zum Thema: Time Magazine: Vitalik Buterin ist einer der einflussreichsten Menschen des Jahres 2021

TIME akzepiert Ether

Da TIME nun das Metaverse fördert, wird man dort auch selbst den mutigen Schritt wagen, indem er Zahlungen in Ethereum akzeptiert, und ist damit die erste große Publikation, die dies tut.

Keith Grossman, Präsident von TIME, kommentierte:

„Galaxy Digital hat das enorme Wachstumspotenzial des Metaversums und des Web3 wirklich verstanden, und das Team spielt eine wesentliche Rolle bei der Aufklärung der traditionellen Welt über diese Entwicklung. Ich bin begeistert, mit solchen Visionären zusammenzuarbeiten, wenn wir die Macht der Medien und des Metaversums kombinieren, um unsere Leser zu informieren und den Weg in eine immersive virtuelle Zukunft zu ebnen.“

Anfang des Jahres kündigte TIME an, dass es Kryptowährungen als Zahlungsmittel für Abonnements akzeptieren werde. Im März bot TIME außerdem eine exklusive Serie von drei Titelseiten als NFTs bei einer Auktion an.

Mehr lesen: Das TIME-Magazin bietet in Kooperation mit Crypto.com Bezahlmöglichkeiten in Kryptowährung an

Im April ging TIME eine Partnerschaft mit Grayscale für eine Videoreihe über Kryptowährungen ein. Das von Barry Silbert geführte Unternehmen bezahlte TIME in Bitcoin und die Publikation verpflichtete sich, die BTC in ihrer Bilanz zu behalten.

Ethereum wird bei Redaktionsschluss bei 4.120 Dollar gehandelt und ist damit in den letzten 24 Stunden um 2,4% gefallen. Es ist 15% entfernt von seinem Allzeithoch von 4.860 Dollar, das vor einer Woche erreicht worden war. Ethereums Abwärtstrend ist nichts Besonderes, da die meisten anderen Token in der vergangenen Woche einen Rückschlag erlitten, weil sich der Markt nach Wochen des Aufschwungs wieder beruhigt hat.

Das Handelsvolumen von Ethereum hat sich trotz des Kursverfalls gut gehalten, was ein Zeichen dafür ist, dass das Interesse der Anleger nicht nachgelassen hat. In den letzten 24 Stunden lag es bei 23,3 Milliarden Dollar und damit sogar höher als bei Erreichen des Allzeithochs letzte Woche.

Der Beitrag TIME Magazine will Ethereum in die Bilanz aufnehmen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.