Kategorien
News

„Tolles Zeichen“ – Bitcoin festigt Support bei 44.000 US-Dollar

Bitcoin knickt noch nicht wieder zurück auf 42.000 US-Dollar ein, was ein „tolles Zeichen“ für die mittelfristige Entwicklung ist.

Bitcoin (BTC) hat sich am heutigen 19. August zurück in die Nähe einer wichtigen Hürde aufgeschwungen, und kann den bisherigen Abwärtstrend in dieser Woche dadurch langsam wieder umkehren.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Der Druck steigt

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, ist BTC/USD am Donnerstag auf ein zwischenzeitliches Hoch von 45.490 US-Dollar geklettert.

Der neue Aufwind wurde unter anderem dadurch ausgelöst, dass die amerikanische Bank Wells Fargo heute bekanntgegeben hat, dass sie gemeinsam mit der Investmentfirma NYDIG einen eigenen Bitcoin-Investmentfonds lancieren wird. In den Folgestunden wurde Bitcoin fast wieder bis auf 45.600 US-Dollar katapultiert, wo sich ein entscheidender Widerstand befindet, den es zu überwinden gilt, um weiteren Auftrieb zu erhalten.

Bei Redaktionsschluss liegt der Krypto-Marktführer zuletzt auf knapp 45.300 US-Dollar. Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe begrüßt, dass damit die 44.000 US-Dollar Marke scheinbar zunächst als Support etabliert ist.

„Das Bitcoin einen Support halten kann, ist ein tolles Zeichen“, wie er dementsprechend meint.

Die nächste große Hürde kommt bei 47.000 US-Dollar auf Bitcoin zu, denn hier herrscht großer Verkaufsdruck, der bisher noch nicht übersprungen werden konnte.

Immerhin herrscht bei 40.000 US-Dollar reges Kaufinteresse, wodurch ein Abschwung unter diese Mark aktuell sehr unwahrscheinlich ist.

Kauf- und Verkaufslevel für Bitcoin (Binance). Quelle: Material Indicators/ Twitter

Tendenz geht nach oben

Wie Cointelegraph berichtet hatte, gibt es für die Anleger weiterhin Grund zur Freude, wobei nicht nur der langfristige Horizont optimistisch stimmt, sondern auch auf kurze Sicht stehen die Chancen gut.

Grund dafür ist, dass die Konvergenz/Divergenz der Gleitenden Mittel (MACD) nach 11 Monaten im negativen Bereich in der vergangenen Woche zurück in den positiven Bereich gesprungen ist, was in der Regel als Vorzeichen für neue Zugewinne dient.

Darüber hinaus könnte es im aktuellen Rekordlauf eine „Doppelspitze“ geben, denn mehrere Indikatoren weisen Parallelen auf, was BTC/USD bald einen zweiten Höhenflug bescheren könnte.

Nur Bitcoin-Investmentfonds von Grayscale (GBTC) schwächelt derzeit, denn dieser ist gegenüber dem Kurs von Bitcoin so schwach wie zuletzt im Mai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.