Kategorien
News

Trotz Plus von 70 Prozent in 2021: Langfristige Bitcoin-Hodler verkaufen immer noch nicht

“Jüngere” BTC-Hodler, die ihre Coins bei 30.000 US-Dollar gekauft haben, bewegen ihre Bestände im vierten Quartal viel häufiger, wie Daten zeigen.

Erfahrene Bitcoin (BTC)-Händler haben in diesem Jahr trotz eines Allzeithochs von 69.000 Dollar kaum Coins ausgegeben, wie Daten zeigen.

Laut dem sogenannten “Coin Days Destroyed” (CDD)-Indikator des On-Chain-Analyseunternehmens Glassnode ist der Anteil an Coins, der von älteren Hodlern ausgegeben wird, weiter auf einem Rekordtief.

Starke Hände im Jahr 2021

Das aktuellste Zeichen der Überzeugung unter langfristigen Bitcoin-Anlegern ist der sehr ruhige CDD-Indikator.

Dieser gibt an, wie lange ein BTC bei Bewegungen inaktiv war. Das ist eine Alternative zu einfachen Volumenmessungen zur Ermittlung von Markttrends. Ältere Coins sind daher “wichtiger” als jüngere, die sich viel öfter bewegen.

“Trotz eines Anstiegs in den letzten Monaten befindet sich der aktuelle Wert immer noch auf historischen Tiefstständen”, wie der Twitter-Account UTXO Management einen Chart kommentierte.

Kommentierter Chart zu CDD. Quelle: UTXO Management/Twitter

Die Daten verdeutlichen, dass seit dem Anstieg der Verkäufe seitens der langfristigen Hodler, starke Hände auch weiter stark geblieben sind. Zu diesen Verkäufen kam es letztes Jahr, als Bitcoin über das Allzeithoch aus dem Jahr 2017 bei 20.000 US-Dollar geklettert ist.

Selbst der Anstieg auf fast 70.000 US-Dollar konnte den Trend nicht wesentlich brechen. Verkäufe gibt es weiterhin nur von Seiten der jüngeren Trader.

Käufe im Sommer, Verkäufe im Winter

Ein weiterer Indikator, nämlich die Hodl Waves von Unchained Capital, bestätigen das. Die Coins, die vor 3-6 Monaten gekauft wurden, machen nun den größten Rückgang im Gesamtangebot aus.

In diesem Zusammenhang: Countdown zum Jahresschluss: Fünf wichtige Dinge bei Bitcoin diese Woche

Das bedeutet, dass die Verkäufer ihre BTC zwischen Juni und September dieses Jahres gekauft haben. Also genau in dem Zeitraum, in dem Bitcoin auf bis zu 30.000 US-Dollar gefallen ist.

Bitcoin Hodl Waves Chart. Quelle: Unchained Capital

Wie Cointelegraph berichtete, werden seit langem verschiedene Gruppen von Hodlern unterschieden.

Selbst diejenigen, die bei 20.000 US-Dollar in den Markt eingestiegen sind, haben ihren Einsatz verdoppelt, da BTC/USD Ende 2021 voraussichtlich um 20.000 US-Dollar höher liegen wird als Anfang Januar.

#Bitcoin is once again in accumulation mode. pic.twitter.com/BezC2AUewO

— Dylan LeClair (@DylanLeClair_) December 23, 2021

Unterdessen hat der leitende Analyst bei UTXO Management Dylan LeClair letzte Woche festgestellt, dass die Anleger in diesem Monat insgesamt mehr Positionen eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.